CBD & Cannabis News

US Profi-Football-Liga (NFL) prüft Möglichkeiten von CBD als Schmerzmedikation

cbd NFL schmerzen
Geschrieben von Gunnar R.

CBD hat viele positive Effekte. Besonders bekannt und geschätzt werden die schmerzlindernden Eigenschaften des Hanfproduktes. Dies möchte sich die US amerikanische Football Liga zunutze machen und lässt den Einsatz als Alternative zu synthetischen Schmerzmitteln prüfen. 

Die National Football League (NFL) interessiert sich für die aktuellen Forschungsergebnisse zur schmerzlindernden Eigenschaft von CBD und anderen Cannabinoiden. Hierzu forderten die Liga Verantwortlichen unlängst Informationen von einer Reihe Herstellern an. Bis zum 31.03.2021 sollen die Ergebnisse vorliegen.

Mögliche Alternative zu synthetischen Schmerzmitteln wie Opiate 

American Football gilt als sehr harter Sport, schmerzhafte Verletzungen kommen häufig vor. Entsprechend hoch ist der Bedarf an Schmerzmedikamenten. Im Wortlaut der Presseinformationen suche man seitens der NFL nach

„Alternativen zu Opioiden bei der routinemäßigen Schmerzbehandlung“.

Reaktion auf neue Richtlinien 

Die Suche nach Informationen zu Cannabidiol kommt just fünf Monate, nachdem der Verband seine Richtlinien dahingehend aktualisiert hat, dass die Sportler davon abgehalten werden sollen, Produkte zu wählen bzw. zu unterstützen, die CBD oder andere Cannabinoide enthalten. Ebenfalls angefragt werden die aktuellsten Erkenntnisse, inwiefern sich Cannabidiol und Co. auf die sportliche Leistungsfähigkeit auswirkt. Zahlungen für die Informationen sind seitens der NFL nicht vorgesehen. 

Wie gut fandest du diesen Beitrag?

Klicke auf ein Stern um zu bewerten!

Durschnitts Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Noch keine Bewertung! Gib die Erste Stimme ab.

Über den Autor

Gunnar R.

Gunnar R.

Gunnar arbeitet seit der ersten Stunde für CannaTrust und konnte mit dem Projekt sein Enthusiasmus für Cannabis, speziell CBD, in Wort und Schrift umsetzen. Als Wirtschaftsjournalist hat Gunnar bereits für renommierte Medien wie Stern, Spiegel oder die Süddeutsche Zeitung geschrieben. Darüber hinaus verfügt er durch seine Mitarbeit an der größten medizinischen Online-Enzyklopädie Europas über ein überaus detailliertes Verständnis für Wirkungsweisen von Medizinprodukten.