EU erklärt CBD zum legalen Bestandteil in Kosmetika

Kosmetik Produkte mit Cannabidiol

Cremes, Salben, Tinkturen: Die Einsatzgebiete von CBD in Kosmetika sind vielseitig. Dem Naturstoff werden entzündungshemmende Eigenschaften nachgesagt. Doch auch Kosmetikhersteller kämpften in der Vergangenheit mit rechtlichen Unklarheiten. Das soll sich nun ändern, indem die Europäische Union CBD zum legalen Bestandteil von Kosmetika erklärt. 

Sah es vor genau einem Jahr noch finster für die europäische CBD Branche aus (Stichwort: Einstufung von CBD als Betäubungsmittel), überwiegt nun die Zuversicht. Nachdem der Europäische Gerichtshof bereits entschieden hatte, Cannabidiol sei kein Betäubungsmittel, passt Brüssel nun auch die Richtlinien zur Herstellung von Kosmetika an. 

EU-Marktregulierungsbehörde erlaubt Cannabidiol in Cremes und Co. 

Die EU-Marktregulierungsbehörde für den Handel in der Europäischen Union hat unlängst Ihre Richtlinien zur Herstellung von Kosmetika abgeändert. Fortan führt CBD kein „Schattendasein“ mehr, sondern ist offiziell zugelassener Bestandteil von kosmetischen Produkten. Damit folgt die Behörde dem weltweiten Trend, wonach ein rationaler Umgang mit Cannabis zunehmend Einzug hält und die Zeit der pauschalen Kriminalisierung vorbei zu sein scheint

European Industrial Hemp Association pochte auf die Änderung 

Das wegweisende Urteil der Luxemburger Richter aus dem Jahr 2020 veranlasste die European Industrial Hemp Association, bei der Brüsseler Behörde auch auf eine entsprechende Anpassung für Kosmetika zu pochen. Mit Erfolg: Die Kommission listet pflanzliches CBD von nun an als Hautpflegeprodukt mit antioxidativen Eigenschaften. Konkret veranlasst wurde die Änderung von der EU-Beauftragten für den Binnenmarkt. 

Erleichterung für Hersteller 

Für die Hersteller von CBD haltigen Kosmetika bedeutet dies vor allem Rechts- und Planungssicherheit. Der Bedarf ist auf jeden Fall groß, denn Kosmetikprodukte mit Cannabidiol als Inhaltsstoff sind sehr beliebt. Kein Wunder, schreibt man dem Cannabis Inhaltsstoff doch zahlreiche positive Eigenschaften auf die Haut zu. Nach aktuellem Wissensstand

  • fördert CBD die Heilung,
  • schützt vor oxidativem Stress,
  • versorgt die Haut mit Feuchtigkeit,
  • beruhigt gereizte Haut. 

Quelle:

www.hanf-magazin.com/politik/international/eu-reguliert-natuerliches-cbd-in-kosmetik/

Über den Autor

Die CannaTrust News-Redaktion ist ein essentieller Bestandteil des Projekts. Das Team recherchiert regelmäßig aktuelle Themen aus der Welt der Cannabinoide und des Cannabis und sorgt dafür, dass sich die User kostenlos über aktuelle Entwicklungen auf dem Markt informieren können. Die News-Redaktion leistet damit einen großen Anteil hinsichtlich des Ziels der Aufklärung bei CannaTrust.