22 Millionen Europäer konsumieren Cannabis

Abwasser Analyse schätzt 22 Mio Cannabis Nutzer

Nicht nur bei Deutschen ist Cannabis das beliebteste Rauschmittel nach Alkohol und Nikotin, sondern europaweit. Mit der europäischen Studie „Wastewater analysis and drugs“ sollte ermittelt werden, wie viele Menschen europaweit tatsächlich Cannabis konsumieren. Europaweit gibt es ca. 22 Millionen Cannabis-Konsumenten, so das Ergebnis der Studie. Auch während Corona wurde nicht weniger konsumiert als sonst.

Wie viele Cannabis-Konsumenten gibt es in Europa?

Um auf diese Frage eine Antwort zu erhalten, setzten sich Forscher der analytischen Chemie, Physiologie, Biochemie, Abwassertechnik, der räumlichen Epidemiologie und Statistik sowie der konventionellen Drogenepidemiologie aus verschiedenen europäischen Städten ein. Dazu wurde unter anderem das Abwasser in 75 Städten von 25 Ländern zwischen März und Mai 2021 in einer einzigen Woche entnommen und analysiert. Es wurden deutliche geografische Unterschiede gemessen, obwohl alle untersuchten, illegalen Drogen in fast jeder teilnehmenden Stadt gefunden wurden. Etwas mehr als zwei Fünftel der Städte meldeten einen Anstieg des Abbauproduktes (Metabolit) von Cannabis (THC-COOH) im Abwasser.

Warum Abwasser-Analysen?

Die Analyse kommunaler Abwässer ist ein wachsender Bereich, um den illegalen Drogenkonsum besser einschätzen zu können. Dabei wird eine Probe am Zulauf einer Kläranlage entnommen, um die Menge illegaler Drogen durch die im Urin ausgeschiedenen Metaboliten zu ermitteln. Marihuana wird im Abwasser durch Messung seines Hauptmetaboliten, THC-COOH, geschätzt, was bislang der einzige geeignete Biomarker ist. THC ist ein psychoaktives Cannabinoid, ein Wirkstoff der Hanfpflanze (lat. Cannabis).

Cannabis – auch im Lockdown die beliebteste illegale Droge

Die Auswertungen des European Monitoring Center for Drugs and Drug Addiction ergaben, dass Marihuana auch im Jahr 2021 die am häufigsten konsumierte, illegale Droge sei. Daten aus der europäischen Online-Erhebung über Drogen legten offen, dass sich der Konsum während der Pandemien und des Lockdowns nicht nennenswert verändert habe: Rund 22,1 Millionen Menschen konsumierten demnach europaweit Cannabis.

Genauere Untersuchungen zeigten, dass die meisten Konsumenten von THC-haltigem Cannabis in west- und südeuropäischen Städten wie Tschechien, Kroatien, Spanien, den Niederlanden, Portugal und Slowenien leben.

Quelle: