THC

Wirkung von THC

Was ist THC? Wieso ist es in Deutschland nicht legal, aber trotzdem in manchen CBD Produkten enthalten? Darf ich Cannabis besitzen oder mache ich mich damit strafbar? Zum Thema THC gibt es viele Fragen.

Was viele nicht wissen: THC ist eines von vielen Cannabinoiden. Und hier bei CannaTrust informieren wir nicht nur über CBD, sondern über alle Cannabinoide. Und deshalb werfen wir in diesem Artikel einen genaueren Blick auf das Cannabinoid THC.

Jetzt schnell navigieren:

Was ist THC?

THC ist die Abkürzung für Tetrahydrocannabinol. Eigentlich ist der korrekte Begriff (–)-Δ9-trans-Tetrahydrocannabinol, aber aufgrund der Komplexität des Wortes ist die geläufige Bezeichnung selbst unter Chemikern in der Regel Tetrahydrocannabinol bzw. THC. Der Wirkstoff THC gehört zur Gruppe der Cannabinoide, von der aktuell 113 bekannt sind und agiert bei Einnahme mit dem menschlichen Endocannabinoid-System.

THC ist ein psychoaktiver Cannabis-Wirkstoff. Dass THC auch für therapeutische und medizinische Zwecke genutzt werden kann, ist erst in den letzten Jahren in das Bewusstsein einiger Menschen vorgedrungen. Viele verbinden es eher mit Klischees wie dem allseits bekannten „Kiffen“.

Als natürlicher Stoff kommt THC in Form von zwei Säuren in Pflanzen der Gattung Hanf (Cannabis, Familie der Hanfgewächse) vor. Man nennt diese „Präkursoren“ – Geranylpyrophosphat und Olivetolsäure. Durch enzymatische Kondensation wird aus ihnen Cannabigerolsäure (CBGa) gebildet, die dann enzymatisch in Tetrahydrocannabinolsäure umgewandelt wird. Wärme und UV-Strahlung wandeln Tetrahydrocannabinolsäure dann in THC um. Dieser Vorgang nennt sich Decarboxylierung. Seit etwa 2010 ist es mittels der heterologen Biosynthese auch möglich, den Stoff synthetisch herzustellen[1].

info icon

In Kürze: THC

  • Der Hanf-Wirkstoff THC ist ein Cannabinoid.
  • THC ist vielen Menschen als berauschender Bestandteil von Haschisch (Harz des Hanfes) und Marihuana (Hanfkraut) ein Begriff.
  • Mehr als „Kiffen“ – THC wird für medizinische und therapeutische Zwecke gebraucht.
  • THC wirkt psychoaktiv.
  • Vertrieb, Verkauf, Besitz ist in Deutschland weitgehend illegal.

CBD vs. THC – Wo liegt der Unterschied?

CBD (Cannabidiol) gehört genauso wie THC zur Gruppe der Cannabinoide und kann durch das Endocannabinoid-System seine Wirkung auf den Menschen entfalten. 

Als grobe Übersicht haben wir eine tabellarische Ansicht verfasst, die die Frage “CBD vs. THC – wo liegt da der Unterschied?” beantworten soll:

Tabelle: Unterschiede CBD und THC
CBD THC
Legalität legal, frei verkäuflich illegal, nur auf Rezept
Wirkung nicht psychoaktiv berauschend
Fahrtüchtigkeit Autofahren erlaubt Autofahren nicht erlaubt
Überdosierung Überdosierung nicht möglich Überdosierung möglich
Nebenwirkung kaum Nebenwirkungen u.a. appetitanregend, Schwindel, Müdigkeit etc.
Bekanntheit steigender Bekanntheitsgrad sehr bekannt, oft noch mit "kiffen" assoziiert

Der Unterschied zwischen CBD und THC in der Wirkungsweise im Körper liegt vor allem darin, dass THC vornehmlich am CB1-Rezeptor andockt, während CBD den CB1-Rezeptor und den CB2-Rezeptor besetzt. 

Während THC als berauschend / psychoaktiv gilt, ist dies bei CBD nicht der Fall. Im Gegenteil: CBD kann einen THC-Rausch sogar abschwächen und wirkt modulierend. CBD wird deshalb häufig als Gegenspieler von THC bezeichnet. 

Außerdem wirkt THC in richtiger Dosierung vornehmlich entspannend und schmerzlindernd. Die schmerzlindernde Eigenschaft von CBD ist ähnlich, jedoch hilft CBD auch gegen Angstzustände.

Erfahren Sie alles über die wichtigsten Cannabinoide der Cannabispflanze

CBD ist die Abkürzung von Cannabidiol.

Es ist das bekannteste Cannabinoid der Cannabispflanze und ist der Allrounder unter den Wirkstoffen. Es bietet ein großes Potenial und ist gerade sehr gefragt.

Mehr über CBD erfahren

THC ist die Abkürzung von Tetrahydrocannabinol

Zumeist wird von THC dann gesprochen, wenn es um illegale Substanzen geht. Das THC darf in Deutschland nur in sehr kleinen Prozenten in Produkten enthalten sein. Wird es zu viel, dann ist das Produkt eine Droge und wirkt auch berrauschend. Grundsätzlich ist THC aber auch ein Cannabinoid der Cannabispflanze und kann sehr gute Wirkungen haben.

Mehr über THC erfahren

CBG steht für Cannabigerol.

CBG ist die sogenannte "Mutter aller Cannabinoide". Das kommt daher, dass aus CBG viele andere Cannabinoide "entwachsen" können. Die Wirkungen des Heilstoffes sind vielfältig und deshalb gibt es auch schon einige CBG Produkte am Markt.

Mehr über CBG erfahren

CBC ist die Abkürzung von Cannabichromen

Bislang wurden im Cannabis 113 sogenannte Cannabinoide entdeckt. Einer davon ist das Cannabichromen. CBC unterstützt die schmerzlindernde Wirkung anderer Hanfprodukte. CBC wirkt unter anderem beruhigend und antibiotisch auf den Organismus.

Mehr über CBC erfahren

CBN steht für Cannabinol.

Erst in der letzten Erntephase der Cannabispflanze. Es ist ebenfalls ein Cannabinoid. Erst wenn die getrocknete Pflanze mit Sauerstoff längere Zeit in Berührung kommt, wird es produziert. Deshalb ist Cannabinol oftmals in Cannabisprodukten enthalten. CBN wird ebenfalls eine positive Wirkung zugesprochen.

Mehr über CBN erfahren

Erfahren Sie alles über die wichtigsten Cannabinoide der Cannabispflanze

CBD ist die Abkürzung von Cannabidiol.

Es ist das bekannteste Cannabinoid der Cannabispflanze und ist der Allrounder unter den Wirkstoffen. Es bietet ein großes Potenial und ist gerade sehr gefragt.

Mehr über CBD

THC ist die Abkürzung von Tetrahydrocannabinol

Das THC darf in Deutschland nur in sehr kleinen Prozenten in Produkten enthalten sein. Wird es zu viel, dann ist das Produkt eine Droge und wirkt auch berrauschend. Grundsätzlich ist THC ein Cannabinoid der Cannabispflanze, dass sehr gute Wirkungen haben kann.

Mehr über THC

CBG steht für Cannabigerol.

CBG ist die sogenannte "Mutter aller Cannabinoide". Das kommt daher, dass aus CBG viele andere Cannabinoide "entwachsen" können. Die Wirkungen des Heilstoffes sind vielfältig und deshalb gibt es auch schon einige CBG Produkte am Markt.

Mehr über CBG

CBC ist die Abkürzung von Cannabichromen

Bislang wurden im Cannabis 113 sogenannte Cannabinoide entdeckt. Einer davon ist das Cannabichromen. CBC unterstützt die schmerzlindernde Wirkung anderer Hanfprodukte. CBC wirkt unter anderem beruhigend und antibiotisch auf den Organismus.

Mehr über CBC

CBN steht für Cannabinol.

Erst in der letzten Erntephase der Cannabispflanze. Es ist ebenfalls ein Cannabinoid. Erst wenn die getrocknete Pflanze mit Sauerstoff längere Zeit in Berührung kommt, wird es produziert. Deshalb ist Cannabinol oftmals in Cannabisprodukten enthalten. CBN wird ebenfalls eine positive Wirkung zugesprochen.

Mehr über CBN

CBDa steht für Cannabinolsäure.

Ein dem Cannabidiol (CBD) sehr nahes Cannabinoid ist das sogenannte „CBDa“ (Cannabidiol acid). Es handelt sich hierbei um eine saure Vorstufe des CBD. Studien zeigen, dass auch CBDa bei einer Vielzahl von Krankheiten positive Effekte erzielen kann.

Mehr über CBDa

CBGa steht für Cannabigerolsäure.

CBGa gilt in der Fachwelt als der Ausgangspunkt für die Vorprodukte der Cannabis-Inhaltsstoffe CBD oder auch THC. Oft wird CBGa auch “die saure Form von CBG” genannt.

Mehr über CBGa

THCv steht für Tetrahydrocannabivarin.

Dieser Hanfwirkstoff ist noch relativ unerforscht. Aktuell gehen Forscher davon aus, dass es einen aktivierenden und energetischen Rausch auslösen kann. 

Mehr über THCv

Ist THC legal in Deutschland?

Die kurze Antwort auf diese Frage lautet: Nein. THC fällt aufgrund der berauschenden Wirkung unter das Betäubungsmittelgesetz (BtMG).

Eine ausführliche Antwort macht das ganze etwas komplizierter. Denn die kurze Antwort beantwortet nicht Fragen wie: Warum ist THC in CBD-Produkten erlaubt? Was ist mit Hanföl? Und warum ist THC in Deutschland verboten? Was ist mit Eigenbedarf, und kann ich strafrechtlich für den Besitz verfolgt werden? 

Die ausführliche Antwort auf diese Frage gibt es daher im zugehörigen Artikel zu finden:

Legal Illegal

THC ist in Deutschland nicht legal

Wie viel THC ist in CBD Produkten erlaubt?

Auch in Produkten wie CBD Öl ist THC enthalten. Trotzdem sind die meisten CBD Produkte frei verkäuflich und legal in Deutschland erhältlich, da es aus Nutzhanfpflanzen mit geringem THC-Gehalt hergestellt wird. Bei CBD Produkten entsteht keine psychoaktive Wirkung, denn der zulässige THC-Gehalt ist entsprechend niedrig festgelegt.

In Deutschland darf ein freiverkäufliches Produkt (wie z.B. CBD Öl) maximal 0,2% THC enthalten. Vollspektrum-CBD-Produkte enthalten neben CBD auch weitere Cannabinoide, unter anderem auch bis zu 0,2% THC. Hier kann es in Kombination mit den anderen Cannabinoiden unter Umständen besser wirken[2]. CBD Isolate dagegen sind frei von THC und enthalten nur isoliertes Cannabidiol sowie ein Trägeröl.

Welche THC Produkte gibt es?

Die gängigste Form sind nach wie vor THC-reiche Blüten (Cannabis). Außerdem gibt es natürlich “reine” THC Produkte oder Produkte mit einem starken Fokus auf das Cannabinoid THC. Über diese informieren wir auch am Rand, auch wenn Sie in Deutschland ohne Rezept nicht legal zu erhalten sind.

Mehr zu Produkten wie THC Öl und THC Liquid erfahren Sie in den entsprechenden Artikeln:

Wie kann ich den THC Gehalt von Produkten erfahren?

Wie schon erwähnt: CBD Produkte dürfen in Deutschland maximal 0,2% THC enthalten. Es gibt aber auch Produkte, die gar kein THC enthalten.. und Produkte von unseriösen Anbietern, die sich nicht an das Gesetz halten. Wie also kann ich als Kunde den THC-Gehalt von CBD Produkten erfahren

Anleitung: THC Gehalt von CBD Produkten erfahren

  • Schritt 1 – Angaben auf der Verpackung überprüfen 

Auf der Verpackung eines CBD Produkts seriöser Händler sind die Inhaltsstoffe  angegeben. Falls keine Inspektion der Verpackung möglich ist, eventuell die Produktbeschreibung auf der jeweiligen Shop-Website zu Rate ziehen. 

  • Schritt 2 – Analysezertifikat anfragen

Bei Produkten, die hier auf CannaTrust gelistet sind, ist immer ein Analysezertifikat beigelegt, falls vorhanden. Falls ein Produkt nicht hier gelistet ist und auf der Website des verkaufenden Shops keines aufzufinden ist, kann der Verkäufer kontaktiert werden. 

  • Schritt 3 – Analysezertifikat prüfen 

Ein Analysezertifikat wird von Laboren ausgestellt, die die jeweiligen Batches von Händler auf Inhaltsstoffe überprüfen. In diesem Zertifikat wird dann angegeben, wie viel THC, CBD, oder welche anderen Stoffe ggf. In dem Produkt enthalten sind. 

Seriöse Händler verkaufen nur zugelassene Produkte. In den Laboranalysen bzw.-zertifikaten muss angegeben sein, welche Inhaltsstoffe zu wie viel Prozent in den Produkten vorkommen.

THC Wirkung – so wirkt Cannabis auf den Körper

THC ist zwar schon seit 1964 bekannt, trotzdem aber noch nicht vollständig erforscht. Dennoch ist es wichtig, neben der Legalität auch über die Wirkung von THC zu sprechen: 

  • Funktioniert die Wirkung wie bei anderen Cannabinoiden dank unseres Endocannabinoidsystems?
  • Wie lange und wie stark wirkt THC im menschlichen Körper?
  • Was sind erwünschte Wirkungen und eventuelle Nebenwirkungen?

Mehr zur Wirkung des Cannabinoids lesen sie deshalb in unserem Artikel:

Cannabis im Körper nachweisen – THC Abbaurechner

Wie viel THC baut der Körper pro Stunde ab und kann es problematisch werden, CBD Produkte zu konsumieren, wenn man danach Auto fahren will? Für solche Fragen gibt es den THC Abbaurechner. Mit ihm kann festgestellt werden, wie lange es dauern wird, eine bestimmte Menge THC abzubauen.

Zum Abbaurechner geht’s über diesen Link:

info icon

Fazit

  • THC ist das wohl bekannteste Cannabinoid.
  • Aufgrund seiner psychoaktiven (berauschenden) Wirkung ist THC weitestgehend illegal.
  • Cannabinoidprodukte dürfen in Deutschland maximal 0,2% THC enthalten.

HÄUFIGE FRAGEN ZU THC

Was ist THC?

THC (Tetrahydrocannabinol) ist ein Cannabinoid der Cannabispflanze. Es wirkt psychoaktiv und gilt in Deutschland als Betäubungsmittel.

Wie wirkt THC?

THC wirkt vor allem psychoaktiv und daher berauschend. Es ist zudem aber stark schmerzlindernd, zeigt große Erfolge bei der Behandlung von Epilepsie und vielen weiteren Krankheiten. Insgesamt ist das Wirkspektrum von THC sehr vielfältig.

Wie viel THC darf CBD Öl enthalten?

In Deutschland darf ein CBD Öl nicht mehr als 0,2% THC enthalten.

Weitere Studien

Bei der Einnahme von cannabinoidhaltigen Produkten kann es unter Umständen zu Wechselwirkungen mit verschiedenen Medikamenten kommen. Sollten Sie selbst Medikamente einnehmen, so ist der Einsatz von CBD und anderen Cannabinoiden vorher mit dem behandelnden Arzt abzusprechen.

Über den Autor

Dennis ist ein essenzieller Bestandteil des CannaTrust-Teams. Er ist seit Tag 1 beim Projekt dabei und ist seines Zeichens COO bei CannaTrust. Mit CBD und anderen Cannabinoiden hat er selbst schon zahlreiche Erfahrungen gesammelt. Vor allem aber in seiner Familie nutzen mehrere Personen CBD regelmäßig gegen ihre chronischen Erkrankungen.