Studie: Wirkung von seltenen Cannabinoiden bei Autismus

Wirkung seltener Cannabinoide bei Autismus

Ein australisches Unternehmen mit einer Exklusivlizenz für eine Reihe seltener Cannabissorten stellt seine Pflanze auf den Prüfstand. Nun erforscht das Unternehmen in Form einer Studie die Wirkung von seltenen Cannabinoiden bei Autismus.

Dies ist ein sehr aufregender und neuartiger Ansatz für die Behandlung von Autismus-Spektrum-Störungen.

Neurotech International (NTI)

Sicherheit und Verträglichkeit

Neurotech International (NTI) möchte mit der Studie die Sicherheit und die Verträglichkeit seiner Produkte zur Behandlung von Symptomen, die mit Autismus bei Kindern verbunden sind, ermitteln und bewerten.

Einem Bericht zufolge arbeitet das Unternehmen derzeit an einer öffentlichen klinischen Studie. Probanden der Studie sind 20 Kindern im Alter von 5 bis 17 Jahren, die an einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS) leiden.

Forschung eines Cannabis-Extrakts bei Kindern

Laut der Mitteilung handelt es sich bei dieser Studie um die erste Forschung eines Vollspektrum-Cannabisextrakts bei Kindern mit ASS, wobei das Extrakt weniger als 0,3 % THC enthält.

Professor Michael Fahey, Leiter der pädiatrischen Neurologie am Monash Children’s Hospital, überwacht die Ergebnisse gemeinsam mit leitenden klinischen Autismus- und Verhaltenspsychologen über einen Zeitraum von 16 Wochen.

Dabei werden die Auswirkungen von Cannabis auf Faktoren wie:

  • Konzentration,
  • Unruhe,
  • Reizbarkeit und allgemeine Lebensqualität beobachtet und festgehalten.

Die daraus resultierenden Werte werden dann für die Planung zukünftiger Studien zur Behandlung bei Kindern mit ASS verwendet.

Wichtiger Aspekt bei der Behandlung von Kindern

Medizinisches Cannabis hat das Potenzial, diese Behandlung zu ermöglichen, aber nur die natürlich gewonnenen NTI/Dolce-Stämme bieten Vollspektrum-CBD mit wenig bis gar keinem THC, ein wichtiger Aspekt bei der Behandlung von Kindern.

Brian Leedman, Vorsitzender von Neurotech

Die NTI-Stämme enthalten seltene Cannabinoide, wie CBDP und CBDB, zusätzlich zu großen Mengen an CBD. Leedman führt fort:

Dies ist ein sehr aufregender und neuartiger Ansatz für die Behandlung von ASS, für die es einen Bedarf an sicheren, effektiven Therapien ohne Nebenwirkungen gibt, der die Lebensqualität der Patienten verbessern kann.

Quelle:

https://www.thegrowthop.com/cannabis-news/australian-company-studying-impact-of-rare-cannabinoids-on-autism

Über den Autor

Hier kann der Text zu dem Auto eingefügt werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.