CBD beim Autofahren

Autofahren CBD Dosierung

Darf ich nach der Einnahme von CBD Öl Auto fahren? Die Antwort lautet: Ja, weil CBD nicht berauschend wirkt. Am besten achten Sie darauf, CBD Produkte ohne THC einzunehmen und auch dass Sie durch das Cannabidiol nicht zu müde sind. So steht dem Autofahren mit CBD-Konsum nichts im Weg.

Betrunken oder bekifft darf man nicht Autofahren – das ist nicht nur unverantwortlich, sondern vorallem sehr gefährlich. Wenn man unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen Auto fährt, bringt man sich und andere in Gefahr. Das Führen eines Fahrzeugs bei hohen Geschwindigkeiten erfordert immer ein Höchstmaß an Konzentration. Auch Ablenkungen wie das Schreiben von Nachrichten auf dem Smartphone sind nicht erlaubt.

Darf man mit CBD Autofahren?

Eine Null-Prozent-Politik fährt man im Zusammenhang mit Drogen in den meisten Ländern nur bei Führerscheinneulingen. In Deutschland gilt für Fahranfänger unter 21 Jahren die Null-Promillegrenze. Der Rest der Kfz-Fahrer muss eine 0,5 Promillegrenze einhalten. Auch für THC gibt es Richtwerte.

Doch wie verhält es sich mit CBD? Darf man mit CBD Autofahren? Im Gegensatz zu THC wirkt CBD nicht psychoaktiv. Es verursacht also keine Rauschzustände und macht nicht abhängig. Es wird häufig als Antagonist des THC eingesetzt, um dessen psychoaktiver Wirkung entgegenzusteuern.

CBD-Produkte wie CBD Öl dürfen in der EU und somit natürlich auch in Deutschland legal verkauft werden. Voraussetzung dafür ist, dass der THC-Gehalt der Produkte nicht über 0,2 % liegt. Mehr dazu gibt es im zugehörigen Artikel zu lesen:

Beim Autofahren besser auf THC-freie CBD-PRodukte setzen

Nun stellt sich die Frage, ob man diesen Gehalt bei einem Blutdrogentest ermitteln kann und man damit einer Ordnungsstrafe entgegensieht oder gar seinen Führerschein verliert Ehe wir in die thematische Tiefe vorstoßen, hier die rasche Antwort auf die Frage, „Darf man mit reinen CBD-Produkten ohne THC-Anteil Autofahren?“.

Die Antwort ist klar JA

Wie schon erwähnt, ist die CBD Wirkung eine gänzlich andere als beim THC. Sollte man THC in welcher Form auch immer genommen haben, raten Experten zur Einnahme von CBD, um die negativen Effekte des THCs aufzuheben. Das bedeutet aber nicht, dass man nach der Einnahme von THC einfach CBD-Produkte nehmen und sofort wieder uneingeschränkt Autofahren sollte. 

Der Konsum von CBD Produkten in Kombination mit dem Führen eines Fahrzeuges führt nicht ursächlich zum Entzug des Führerscheins. Dabei spielt es keine Rolle, ob man einmalig oder über einen längeren Zeitraum eines der genannten CBD-Produkte konsumiert oder verwendet hat. 

CBD Drogentest – was passiert?

Ein normaler Drogentest wird entweder über den Urin, das Haar oder über das Blut durchgeführt. Bei diesem Screening wird nicht nach CBD gesucht und es wird somit auch nicht in den Ergebnissen angezeigt. Gesucht wird allerdings gezielt nach dem Cannabidiol THC. Findet man zu viel, ist der Führerschein durch das CBD Öl weg.

Das CBD könnte zwar theoretisch nachgewiesen werden, allerdings besteht bei der Substanz vonseiten der Behörden kein Handlungsbedarf. Dennoch sollte man sich beim Konsum von CBD-Produkten immer vor Augen halten, dass viele davon nicht ausschließlich aus CBD bestehen. Um nicht fahruntauglich zu werden und/oder den Führerschein bei einer Kontrolle nicht zu verlieren, sollte man bei CBD-Produkten, die ja aus Cannabis gewonnen werden, genauer hinsehen. 

Cannabidiol im Straßenverkehr: wie viel ist erlaubt?

Auch die CBD Dosierung ist für den Verbleib des Führerscheins im eigenen Besitz unerheblich. Man kann CBD Öle mit 5%, 10%, 15% oder auch 20 % verwenden, nichts davon ist illegal. 

CBD hat keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit und somit auf den Führerschein. Anders als bei Alkohol spielt beim CBD das Alter in Fragen des Führens eines Fahrzeugs keine Rolle. Auch in der Probezeit darf man nach der Einnahme von CBD-Produkten ohne THC-Anteil Autofahren.

THC in CBD Produkten

Vorsicht geboten ist aber bei CBD-Produkten, die THC enthalten. Innerhalb der Europäischen Union ist es legal, CBD-Produkte zu verkaufen, die einen maximalen THC-Gehalt von 0,2 % aufweisen. In der Schweiz zum Beispiel liegt der Grenzwert für THC in CBD-Produkten bei 1 %. Daher gilt, man sollte bei Cannabisölen in Bezug auf den THC-Gehalt immer einen genauen Blick auf die Verpackung oder die Packungsbeilage werfen, sonst ist der Führerschein weg. 

Um beim Thema Führerschein und CBD auf Nummer sicher zu gehen, sollte man auf Produkte zurückgreifen, deren THC-Gehalt garantiert bei null liegt. Damit steht man bei einer Kontrolluntersuchung nicht vor Problemen. Die Kontrollergebnisse sagen im Übrigen hierbei nichts über die Fahrfähigkeiten aus.

Die Grenzwerte bei THC liegen in Deutschland aktuell meist bei einem Nanogramm pro Milliliter Blut. Bayerische Gerichte akzeptieren zwei Nanogramm als Grenze. Überschreitet man die Grenzen, fallen Geldbußen sowie Punkte in Flensburg an. Auch ein Fahrverbot wird oftmals ausgesprochen.

info icon

CBD ohne THC beim Autofahren

Wir können nur eindringlich unseren Rat wiederholen, CBD Produkte ohne THC zu nehmen, wenn man Autofahren will. Um den Führerschein zu behalten ist das einfach die sicherste Lösung und daher auch unsere Empfehlung.

THC und Drogentests

Vorab stellt man sich natürlich die Frage: Welche Drogentests gibt es? Und wie können Sie THC nachweisen? Und überhaupt: Wird THC durch Drogentests nachgewiesen? Wir erklären, wie THC überhaupt nachgewiesen wird und beantworten diese Fragen.

Mit Drogentests kann der Konsum von THC definitiv nachgewiesen werden. Allerdings wird THC selbst gar nicht nachgewiesen, Der Wirkstoff ist minimal nur wenige Stunden und maximal fünf Tage lang nachweisbar. Stattdessen weist man die Abbauprodukte von THC nach, hauptsächlich THC-Carbonsäure (kurz: THC-COOH). Diese bleibt wesentlich länger nachweisbar[1].

Es kann also durchaus sein, dass der letzte Konsum bereits mehrere Wochen zurückliegt und der Drogentest trotzdem positiv ausfällt. Auch dann kann es zum Entzug des Führerscheins kommen.

Drogentests: THC nachweisen

Im Straßenverkehrt werden verschiedene Nachweisarten im Rahmen von Drogentests angewandt, um THC bzw. dessen Abbauprodukte nachzuweisen. Von Bedeutung sind vor allem der Bluttest, Urintest, Schweißtest und Speicheltest. Gerade der Speicheltest ist relevant, denn er wild als Drogenschnelltest oft bei Verkehrskontrollen durchgeführt[1].

Verkehrskontrolle: Speicheltest und Schweißtest

In Verkehrskontrollen wird ein so genannter Schnelltest angewandt. Der Name erklärt auch den hauptsächlichen Vorteil, den so ein Test bringt: Er dauert nicht lange. Dieser Test kann in Form eines Teststreifen vorliegen und so auch genutzt werden. Wenn dabei eine Menge gemessen wird, die einen “Cut-Off” übersteigt, gilt der Test als positiv.

Diese Schweiß- und Speicheltests lassen sich für einen begründeten Verdachtsmoment heranziehen, haben vor Gericht aber keine Verwertbarkeit[1]. Dafür wird dann einer der anderen Nachweise gewählt.

Urintest zum THC Nachweis

Der Urintest auf THC-Carbonsäure ist der am häufigsten angewendete Test. Bei regelmäßigem THC Konsum ist dies mit dem Urintest mehrere Wochen lang nachweisbar. Selbst ein einmaliger Konsum ist bis zu 36 Stunden lang nachweisbar[2]. Der Urintest wird oft auch im Labor durchgeführt.

Wenn ein Arbeitgeber einen Urintest durchführt, liegt der Grenzwert häufig bei 50ng/ml[3].

THC mittels Bluttest feststellen

Im Blut ist THC selbst nur vier bis sechs Stunden lang nachweisbar. Die THC-Carbonsäure ist dafür bis zu 3 Tage nachweisbar, und das bei einmaligem Konsum[1]. Bei regelmäßigem Konsum ist THC-COOH dann sogar mehrere Wochen lang nachweisbar. Gerade beim Autofahren ist es also wichtig, darauf zu achten, wann man das letzte mal ein CBD Produkt mit THC verwendet hat.

Wie lange kann THC nachgewiesen werden?

Falls Sie also solche CBD Produkte mit THC verwenden wollen, sollten Sie im Straßenverkehr sehr vorsichtig sein. Das kann nämlich zum Verlust des Führerscheins führen. Außerdem stellt sich dann natürlich die Frage: Wie lange kann THC nachgewiesen werden?

THC kann im Körper vergleichsweise langenachgewiesen werden[1], Es unterscheidet sich damit merklich von anderen Betäubungsmitteln. THC selbst ist zwar gerade mal wenige Stunden bis fünf Tage nachweisbar, das Abbauprodukt THC-COOH dafür wesentlich länger.

Dafür haben wir hier eine Tabelle vorbereitet:

Tabelle: Wie lange kann THC nachgewiesen werden?

THC / THC-COOH im Urin im Blut im Speichel/Schweiß
THC (einmaliger Konsum) 1 – 3 Tage 15 – 24 Stunden bis zu 24 Stunden
THC (häufiger Konsum) 3 – 7 Tage bis zu 48 Stunden bis zu 24 Stunden
THC-COOH (einmaliger Konsum) 3 – 5 Tage 3 – 7 Tage bis zu 72 Stunden
THC-COOH (häufiger Konsum) bis zu 3 Monate bis zu 30 Tage bis zu 1 Woche

THC Abbaurechner

Natürlich sind sämtliche Angaben in dieser Tabelle ohne Gewähr. Abbau- und Nachweiszeit hängen immer von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem auch der Dauer des Konsums und der körperlichen Konstitution.

Für weitere Informationen dazu, wie und wie lange THC in Blut oder Urin nachgewiesen werden kann, konsultieren Sie unseren THC Abbaurechner:

Durch CBD Führerschein verlieren?

Die Blut- oder Urinuntersuchungen im Rahmen von Drogentests können CBD nicht nachweisen. Es gibt auch keine Abbaustoffe von CBD, die nachgewiesen werden können. Dafür können Drogentests aber durchaus den THC-Gehalt im Körper nachweisen. 

Beispiel: Würde man 1.000 mg CBD-Öl zu sich nehmen, betrüge die THC-Menge im Blut maximal 2 mg. Selbst diese Menge würde die Fahrtüchtigkeit nicht beeinträchtigen. Der THC-Bluttest würde aber diese Menge bemerken. Man kann also sagen, dass man, um den Führerschein zu behalten, auf THC-freie CBD-Produkte zurückgreifen sollte. 

Mit CBD Autofahren im Ausland – Was es zu beachten gilt

Autofahren CBD nicht psychoaktiv

Durch CBD kommt der Führerschein nicht weg.

CBD Öl einnehmen hat nichts mit der Einnahme von Marihuana zu tun, die anders als Cannabidiol ein High macht. „Bekifft“ Auto zu fahren ist unverantwortlich. CBD hingegen ist eine in der EU legale Substanz, und viele CBD Produkte enthalten völlig legal bis zu 0,2% THC. Was passiert also, wenn man nach dem Konsum von solchen Produkten Autofahren will und gerade nicht in Deutschland ist? In diesem Abschnitt erklären wir zum Thema: Mit CBD Autofahren im Ausland – was es zu beachten gibt.

In der Europäischen Union gelten überall die gleichen Grenzwerte und Beschränkungen. Daher ist CBD hier legal. Das CBD und seine Rolle im Straßenverkehr wird von bestimmten Ländern innerhalb der EU jedoch durchaus unterschiedlich behandelt. 

Trotz Cannabidiol Autofahren in Holland?

Holland hat innerhalb der Europäischen Union mit die liberalsten Drogengesetze. Auch wenn hier der Verkauf und der Konsum von THC erlaubt ist, ist das Autofahren unter dessen Einfluss verboten. Sollte man in den Niederlanden dennoch unter THC im Blut Autofahren, werden empfindliche Geldstrafen (ab 850 Euro) und ein mindestens mehrmonatiger Führerscheinentzug ausgesprochen. Trotz CBD Autofahren in Holland sollte man also nur, wenn die eingenommenen CBD Produkte kein THC enthalten.

Wie in Deutschland gibt es natürlich kein Problem mit THC-freien CBD-Produkten, nach der Einnahme von dieser wird der Führerschein in Holland niemals entzogen. 

Mit CBD Autofahren in Österreich

In Österreich herrscht, sobald THC im Blut bei Autofahrern nachgewiesen wurde, eine absolute Null-Toleranz-Regelung. Dies gilt, egal aus welcher Quelle das THC stammt. Enthält ein CBD-Produkt die legale Menge von 0,2 % THC und weist man dies nach, wird in der Regel dennoch nicht von einer Strafe abgesehen. Mit CBD Autofahren in Österreich kann sich also als problematisch herausstellen, wenn die eingenommenen CBD Produkte THC enthalten.

Autofahren und CBD Öl in der Schweiz

Auch bei den Eidgenossen herrschen ähnlich strenge Regelungen wie in Österreich. Der Unterschied in der Schweiz zu Österreich und Deutschland ist, dass hier CBD-Produkte legal verkauft werden dürfen, deren THC-Gehalt bis maximal 1 % reichen darf. 

Und genau hier liegt in der Schweiz auch das Problem. Es ist einerseits legal, diese CBD-Produkte mit dem angesprochenen THC-Gehalt zu erwerben und einzunehmen, andererseits herrscht im Verkehr eine Null-Prozent-THC-Politik. Zwar ist die im Blut festzustellende Menge THC nach dem Konsum von CBD-Produkten erheblich geringer als nach dem Rauchen eines Joints, aber noch gibt es für die Polizei keine Möglichkeit, bei den Bluttests die unterschiedliche Quelle festzustellen. Das stellt ein wesentliches Problem für Autofahren und CBD Öl in der Schweiz dar.

In der Schweiz gilt eine Person dann als offiziell fahrtüchtig, wenn 0,0 % THC im Blut nachweisbar ist. Aktuell gibt es im Land der Eidgenossen allerdings Bestrebungen, einen Test auf den Markt zu bringen, der die verschiedenen Quellen des THCs darstellen kann. Damit würde ein großer Teil der CBD-THC-Problematik wegfallen.

info icon

Fazit

  • Die Legalität von CBD-Produkten wird in der Europäischen Union nicht mehr infrage gestellt. Solange der THC-Gehalt unter 0,2 % liegt, ist der freie Handel damit erlaubt.
  • CBD beeinträchtigt das Fahrverhalten der Menschen in der Regel nicht. Daher wird bei Bluttests nach einer Fahrzeugkontrolle auch nicht darauf getestet. Allerdings können die minimalen Spuren THC in einem solchen Test erkannt werden.
  • Da in den meisten Ländern eine Null-Toleranz-Politik gegenüber Drogen am Steuer herrscht, kann man so durchaus Probleme bekommen. Man fährt auf der sicheren Seite, wenn man vor dem Autofahren keine CBD-Produkte mit THC-Anteil nimmt.
  • THC-freie CBD-Produkte sollten in der Regel die Fahrtüchtigkeit nicht beeinflussen. Dennoch reagiert jeder Körper anders. Faktoren wie das Alter, die Fähigkeit des Abbaus von Substanzen sowie auch die Tagesform können darüber entscheiden, wie man sich nach der Verwendung von CBD Öl und anderen CBD-Produkten fühlt.
  • Jeder Mensch sollte so viel Selbstverantwortung haben, dass er erkennt, ob und wie CBD den eigenen Körper beim Fahren beeinträchtigt.

HÄUFIGE FRAGEN ZU AUTOFAHREN, CBD & FÜHRERSCHEIN

Darf ich mit CBD Autofahren?

Ja, solange der THC-Gehalt des Produktes nicht hoch ist. THC ist im Straßenverkehr nicht erlaubt. Normalerweise haben CBD Öle nur sehr wenig THC-Gehalt. Insofern braucht man sich nur wenige Sorgen machen. Zur Sicherheit sollte man gering dosieren.

Wird CBD im Drogentest erkannt?

In der Regel sollten Sie keine Probleme bekommen. CBD wird nicht bei Drogentests festgestellt. Es aber sein, dass Sie von der Polizei auf den THC-Gehalt kontrolliert werden. Dieser ist im CBD Öl aber sehr gering und legal. Zur 100%igen Sicherheit sollte man THC-freie Produkte wählen.

Verliere ich meinen Führerschein, wenn ich CBD Öl nehme?

Nein. Sie würden nur den Führerschein verlieren, wenn im Drogentest der Polizei ein zu hoher THC Wert festgestellt werden würde. Die CBD Produkte in Deutschland enthalten aber nur sehr sehr wenig THC. Grundsätzlich gibt es hier also keine Probleme. Fühlen Sie sich nicht fahrtauglich, dann fahren Sie bitte generell kein Auto.

Bei der Einnahme von cannabinoidhaltigen Produkten kann es unter Umständen zu Wechselwirkungen mit verschiedenen Medikamenten kommen. Sollten Sie selbst Medikamente einnehmen, so ist der Einsatz von CBD und anderen Cannabinoiden vorher mit dem behandelnden Arzt abzusprechen.

Über den Autor

Stefan ist nicht nur ein wertvoller Bestandteil des CannaTrust Magazins, nein er besticht auch mit einem fundierten Wissen zur Wirkungsweise von Cannabinoiden. Als Autor aus Österreich sammelte er gute Erfahrungen unter anderem für das Stadtblatt Salzburg. Auf "Cannabis" gekommen ist er durch die vielen positiven Medienberichte. Von der Wirkung überzeugt, schreibt er nun fundiert über alle Themenbereiche rund um das bekannteste Cannabinoid "CBD".