CBD & Cannabis News

Studie – Sicherheit von CBD-Produkten im Sport

Studie hat CBD Auswirkungen auf Anti-Doping-Tests
Geschrieben von Lena Töws

Lebensmittel wie Hanfprodukte und CBD-Öle haben im Sport längst Einzug gehalten. Die Begeisterung über die Wirkung von CBD– und Hanf-Produkten ist bereits so groß, dass sich viele Sportler/innen dafür einsetzten und sogar eigene CBD- bzw. Hanf-Brands gründen.

Im Spitzensport ist die Verunsicherung jedoch groß, ob die Einnahme von Hanfproteinen oder CBD-Ölen Auswirkungen auf Anti-Doping-Tests haben könnte. Grund dafür ist, dass Cannabis, Marihuana und synthetisches Tetrahydrocannabinol (THC) auf der „in-Competition“-Dopingliste der Word Anti-Doping Agency (WADA) aufgeführt sind.

Die Studie ergab, dass CBD- und Hanf-Produkte als sicher einzustufen sind und keinerlei Auswirkungen auf Anti-Doping-Tests haben.

Prüfungskriterien

Die Firma HANAFSAN nahm sich die Zweifel der Sportler zum Anlass eine Studie durchzuführen, mit der die Auswirkungen von Hanf-Protein oder CBD-Öl auf die Anti-Doping-Tests der WADA belegt werden können. Wesentliche Prüfungskriterien der Studie waren folgende:

  • Kann durch regelmäßigen Konsum von CBD-Ölen und Hanf-Protein-Shakes ein offizieller THC-Test der World Anti-Doping Agency (WADA) positiv ausfallen?
  • Wie hoch ist der tatsächliche THC-Gehalt in den in der Studie angewendeten Produkte?

Es wurde die Hypothese aufgestellt, dass Hanf-Lebensmittel sowie CBD-Öle, die von zertifizierten Herstellern stammen und demnach vorschriftsmäßig aus zugelassenen EU-Nutzhanf-Sorten gewonnen werden, bei regelmäßiger Anwendung völlig unbedenklich seien. Der Konsum sollte kein Risiko für die Verbrauchenden darstellen.

Studiendurchführung

Als Proband/innen wurden 9 Männer und Frauen gewählt, die sich als gesund und sportlich erwiesen. Die Altersspanne lag zwischen 25 und 45 Jahren. Die Testpersonen wurden in zwei Studiengruppen aufgeteilt mit CBD-Öl und Bio-Hanf-Protein zur regelmäßigen täglichen Einnahme über 2 Wochen ausgestattet.

Die erste Gruppe mit 6 Proband/innen bekam 14 Tage lang 2 mal täglich eine zweistellige Milligramm-Dosierung in Abhängigkeit zum Körpergewicht. Bei der zweiten Gruppe mit 3 Testpersonen lag die Dosierung des Bio-Hanfproteins (50% Proteinanteil) bei 30 Gramm, zur täglich 3-maligen Einnahme.

Anhand eines Anti-Doping-Urintests und einem weiteren zugelassenen THC-Test wurde zum Beginn der Studie sowie nach 14 Tagen der THC-Grenzwert bei allen Proband/innen kontrolliert. Auch wurden vor und nach der Studie die wichtigsten Vitalparameter mithilfe eines Fragebogens ergründet. Während der 14 Tage sollten alle Testpersonen ein Studientagebuch führen, indem sie die Einnahme der Produkte sowie die Effekte dokumentierten.

Ein externes zugelassenes Labor wurde mit der Untersuchung der in der Studie verwendeten Produkte mittels validierter Spezialanalytik beauftragt.

Studienergebnisse

Die Ergebnisse entsprachen genau der Hypothese. Alle THC-Urintests waren sowohl vor als auch nach der Studiendurchführung negativ. Auch der Kontrolltest stellte eine Sensitivität von 50 ng/ml heraus, was den bei der WADA-zulässigen Grenzwert um mehr als das Dreifache unterschreitet.

Desgleichen hat sich bei der Spurenanalytik der Hanf-Produkte herausgestellt, dass die relevanten Grenzwerte für THC (EFSA ARfD 1 µg/kg BW und WADA-Richtwert von 180 ng/ml) bei beiden Produkten deutlich unterhalb der Grenze lagen.

Meinung der Testpersonen

Nach den zwei Wochen berichteten die Proband/innen der zweiten Gruppe über nennenswerte positive Auswirkungen im Hinblick auf Muskelaufbau als auch über unterstützender Effekte im Bereich der Regeneration.

Die Erfahrungen der Proband/innen der ersten Gruppe waren etwas unterschiedlicher, aber genauso positiv. Nach der 14-tägigen Einnahme des CBD-Öls 10% schilderten sechs der Personen, dass sie sich weniger gestresst, ruhiger und ausgeglichener fühlten. Vier der Proband/innen berichteten sogar, dass sich der Schlaf verbessert habe.

Fazit

CBD-Öle und Hanf-Proteine von qualifizierten Herstellern sind als sicher einzustufen. Dies gilt für Verbrauch/innen und Profi-Sportler/innen gleichermaßen. Selbst bei regelmäßiger Anwendung besagter Produkte sind daraus resultierend positive THC-Anti-Doping-Tests ausgeschlossen.

Quelle:

Pressemitteilung von HANAFSAN: Studie zur Sicherheit von CBD-Produkten im Sport

Wie gut fandest du diesen Beitrag?

Klicke auf ein Stern um zu bewerten!

Durschnitts Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Noch keine Bewertung! Gib die Erste Stimme ab.

Über den Autor

Lena Töws

Lena Töws

Lena ist seit Beginn des Jahres 2020 Teil des Autoren-Teams bei CannaTrust. Für das CannaTrust Magazin schreibt Lena regelmäßig informative Artikel, welche vor allem der Aufklärung unserer Nutzer dienen. Ihre Beiträge füllt sie daher stets mit wissenswerten Fakten aus der Welt der Cannabinoide gepaart mit interessanten und vor allem aktuellen Stories.