THC Abbaurechner

Kiffen und Autofahren

Wie viel THC baut der Körper pro Stunde ab? Kann es aufgrund des THC-Anteils von CBD Produkten problematisch werden, CBD beim Autofahren oder davor zu konsumieren? Wie lange kann THC im Körper nachgewiesen werden, und wie funktionieren THC Drogentests?

Nach dem Rauchen eines Joints kann das psychoaktive THC im Urin, im Blut und in den Haaren nachgewiesen werden. Für solche Fragen gibt es es diesen Artikel inklusive THC Abbaurechner. Dieser Artikel soll helfen, festzustellen, wie lange es dauern wird, eine bestimmte Menge THC abzubauen – und welche Drogentests auf THC anschlagen. 

Für eine andere Frage, nämlich Was ist THC?, empfehlen wir unseren Hauptartikel.

THC Abbaurechner – Wie lange kann man THC nachweisen?

Allgemein kann man sagen: Bei regelmäßigem oder dauerhaftem THC Konsum kann man THC länger nachweisen. Wenn man regelmäßig THC konsumiert, kann es gar bis zu drei Monate lang nachgewiesen werden.

Dabei testen die Standard-Drogentests allerdings nicht auf das eigentlich THC in Cannabis. Getestet wird auf einen Stoff, der bei THC Konsum im menschlichen Körper erzeugt wird: THC-COOH. Der Grund dafür? Diese Verbindung bleibt wesentlich länger als THC im Körper nachweisbar[1].

Wie lange kann THC nachgewiesen werden? Richtwerte

Richtwerte, wie lange THC Konsum nachgewiesen werden kann. [2]

Urin Speichel Schweiß Blut Haare
THC (einmaliger Konsum) 1-3 Tage einige Stunden einige Stunden 15-24 Stunden kaum nachweisbar
THC (regelmässiger Konsum) 3-7 Tage bis 72 Stunden 3-7 Tage bis 48 Stunden 1 cm = 1 Monat Drogenachweis
THC-COOH (einmaliger Konsum) 3-5 Tage einige Stunden bis 72 Stunden 3-7 Tage kaum nachweisbar
THC-COOH (regelmässiger Konsum) bis 3 Monate bis 30 Tage bis 30 Tage bis 30 Tage 1 cm = 1 Monat Drogenachweis

Bei dieser Tabelle handelt es sich eher um Richtwerte; es handelt sich daher eher um ungefähre Angaben. Wie lange THC nachweisbar bleibt hängt nämlich von verschiedenen Faktoren ab, nicht zuletzt von der eigenne körperlichen Konstitution[3].

Erfahren Sie alles über die wichtigsten Cannabinoide der Cannabispflanze

CBD ist die Abkürzung von Cannabidiol.

Es ist das bekannteste Cannabinoid der Cannabispflanze und ist der Allrounder unter den Wirkstoffen. Es bietet ein großes Potenial und ist gerade sehr gefragt.

Mehr über CBD erfahren

THC ist die Abkürzung von Tetrahydrocannabinol

Zumeist wird von THC dann gesprochen, wenn es um illegale Substanzen geht. Das THC darf in Deutschland nur in sehr kleinen Prozenten in Produkten enthalten sein. Wird es zu viel, dann ist das Produkt eine Droge und wirkt auch berrauschend. Grundsätzlich ist THC aber auch ein Cannabinoid der Cannabispflanze und kann sehr gute Wirkungen haben.

Mehr über THC erfahren

CBG steht für Cannabigerol.

CBG ist die sogenannte "Mutter aller Cannabinoide". Das kommt daher, dass aus CBG viele andere Cannabinoide "entwachsen" können. Die Wirkungen des Heilstoffes sind vielfältig und deshalb gibt es auch schon einige CBG Produkte am Markt.

Mehr über CBG erfahren

CBC ist die Abkürzung von Cannabichromen

Bislang wurden im Cannabis 113 sogenannte Cannabinoide entdeckt. Einer davon ist das Cannabichromen. CBC unterstützt die schmerzlindernde Wirkung anderer Hanfprodukte. CBC wirkt unter anderem beruhigend und antibiotisch auf den Organismus.

Mehr über CBC erfahren

CBN steht für Cannabinol.

Erst in der letzten Erntephase der Cannabispflanze. Es ist ebenfalls ein Cannabinoid. Erst wenn die getrocknete Pflanze mit Sauerstoff längere Zeit in Berührung kommt, wird es produziert. Deshalb ist Cannabinol oftmals in Cannabisprodukten enthalten. CBN wird ebenfalls eine positive Wirkung zugesprochen.

Mehr über CBN erfahren

Erfahren Sie alles über die wichtigsten Cannabinoide der Cannabispflanze

CBD ist die Abkürzung von Cannabidiol.

Es ist das bekannteste Cannabinoid der Cannabispflanze und ist der Allrounder unter den Wirkstoffen. Es bietet ein großes Potenial und ist gerade sehr gefragt.

Mehr über CBD

THC ist die Abkürzung von Tetrahydrocannabinol

Das THC darf in Deutschland nur in sehr kleinen Prozenten in Produkten enthalten sein. Wird es zu viel, dann ist das Produkt eine Droge und wirkt auch berrauschend. Grundsätzlich ist THC ein Cannabinoid der Cannabispflanze, dass sehr gute Wirkungen haben kann.

Mehr über THC

CBG steht für Cannabigerol.

CBG ist die sogenannte "Mutter aller Cannabinoide". Das kommt daher, dass aus CBG viele andere Cannabinoide "entwachsen" können. Die Wirkungen des Heilstoffes sind vielfältig und deshalb gibt es auch schon einige CBG Produkte am Markt.

Mehr über CBG

CBC ist die Abkürzung von Cannabichromen

Bislang wurden im Cannabis 113 sogenannte Cannabinoide entdeckt. Einer davon ist das Cannabichromen. CBC unterstützt die schmerzlindernde Wirkung anderer Hanfprodukte. CBC wirkt unter anderem beruhigend und antibiotisch auf den Organismus.

Mehr über CBC

CBN steht für Cannabinol.

Erst in der letzten Erntephase der Cannabispflanze. Es ist ebenfalls ein Cannabinoid. Erst wenn die getrocknete Pflanze mit Sauerstoff längere Zeit in Berührung kommt, wird es produziert. Deshalb ist Cannabinol oftmals in Cannabisprodukten enthalten. CBN wird ebenfalls eine positive Wirkung zugesprochen.

Mehr über CBN

CBDa steht für Cannabinolsäure.

Ein dem Cannabidiol (CBD) sehr nahes Cannabinoid ist das sogenannte „CBDa“ (Cannabidiol acid). Es handelt sich hierbei um eine saure Vorstufe des CBD. Studien zeigen, dass auch CBDa bei einer Vielzahl von Krankheiten positive Effekte erzielen kann.

Mehr über CBDa

CBGa steht für Cannabigerolsäure.

CBGa gilt in der Fachwelt als der Ausgangspunkt für die Vorprodukte der Cannabis-Inhaltsstoffe CBD oder auch THC. Oft wird CBGa auch “die saure Form von CBG” genannt.

Mehr über CBGa

THCv steht für Tetrahydrocannabivarin.

Dieser Hanfwirkstoff ist noch relativ unerforscht. Aktuell gehen Forscher davon aus, dass es einen aktivierenden und energetischen Rausch auslösen kann. 

Mehr über THCv

Kann man THC in den Haaren zuverlässig nachweisen?

Durch Haartests ist der THC Konsum wesentlich länger nachweisbar. Wie lang genau ist hier schwer abzuschätzen, denn Haartests stellen noch etliche Jahre nach dem Konsum THC in den Haaren fest. Das liegt daran, dass der Körper THC im Haar einlagert und dort nicht abbaut. Haartests werden verwendet, wenn man auf länger andauernden Konsum testen möchte. Allerdings gilt die die Haaranalyse als nicht sehr zuverlässig. Nicht jeder Konsum wird mit ihr erkannt und Hanf-Shampoos o.ä. Produkte könnten zu falschen positiven Testergebnissen führen. In der Rechtsmedizin wird sie daher nicht angewandt[4].

Wie lange bleibt THC im Blut?

Bei Bluttests kann neben den THC-Stoffwechselprodukten wie THC-COOH auch noch aktives THC im Blut nachgewiesen werden. Diese Tests werden eingesetzt, wenn man unmittelbaren THC Konsum nachweisen möchte, beispielsweise von der Polizei nach einem Unfall. Auch hier hängt die Nachweislichkeit natürlich von der körperlichen Konsitution und anderen Faktoren ab, z.B. wie regelmäßige die geteste Person Cannabis konsumiert[3].

Also: Wie lange bleibt THC im Blut? Bei einmaligem Konsum kann bis zu 24 Stunden lang noch THC im Blut nachgewiesen werden, bei häufigem Konsum bis zu 48 Stunden lang. Der THC Konsum selbst kann durch den Abbaustoff THC-COOH sogar noch bis zu 7 Tage nach dem einmaligen Konsum nachgewiesen werden. Bei häufigem Konsum kann THC-COOH letztendlich sogar bis zu 30 Tage nach Konsum nachgewiesen werden.

Wie lange ist THC im Urin nachweisbar?

Der Urintest ist der mit Abstand am häufigsten verwendete THC Test. Auch der Urintest kommt in der Rechtsmedizin als Drogentest für THC zum Einsatz[4].

Hier also die Antwort auf die Frage: Wie lange ist THC im Urin nachweisbar? Bei regelmäßigen Konsum kann es auch hier sein, dass THC sehr lange nach dem Konsum noch nachweisbar ist. Bis zu 7 Tage ist THC im Urin nachweisbar. Auch hier ist der Abbaustoff THC-COOH allerdings wieder ausschlaggebend. Mit ihm kann man regelmäßigen THC Konsum noch bis zu 3 Monate nach dem letzten THC Konsum nachweisen[3].

Erfahren Sie mehr über CBD Produkte

Erfahren Sie mehr über CBD Produkte

Nach dem THC Konsum Autofahren

THC Konsum und Autofahren

Es ist gefährlich und illegal, unter Drogenkonsum Auto zu fahren.

Viele Menschen beschäftigt vor allem. ob sie nach dem THC Konsum Autofahren dürfen. Kurz gesagt: Nein. Nach dem THC Konsum darf man nicht Autofahren.

Gesetzlich ist das folgendermaßen geregelt: Wenn bei einem Autofahrer nach einem Drogentest THC oder der Abbaustoff THC-COOH im Blut festgestellt wird, kann das schnell zu Problemen führen. Das liegt daran, dass THC psychoaktiv wirkt und daher die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann.

Damit die Polizei rechtliche Konsequenzen einleiten kann, muss eine bestimmte Menge THC bzw. THC-COOH im Körper festegestellt werden, diese Menge wird oft als “Cut-Off-Wert” bezeichnet. Wenn dieser nachgewiesen wird, gibt es rechtliche Konsequenzen[2].

Tabelle: Cut-Off-Werte THC im Urin/Blut/Haar. ng=Nanogramm

Urin Blut Haar
Cut-Off-Wert 5-25 ng/ml 10 ng/ml 0,02 ng/ml

Beispiel THC Rechner

Wir veranschaulichen das am besten mit Hilfe eines Beispiels: Wenn bei einem Autofahrer 10 ng/ml THC im Blut festgestellt werden kann, also 0,00001mg/ml, spricht man im Verkehrsrecht von einer “Drogenfahrt”.

In so einem Fall kann man nicht nur mit einer Geldbuße rechnen, sondern auch mit einem eventuellen Führerscheinentzug. Dabei bleibt zu beachten, dass der letzte THC Konsum bereits Tage oder im Fall von regelmäßigem Konsum sogar Wochen zurückliegen kann, wie wir bereits erklärt haben.

Es bleibt also zu sagen: Auch wenn CBD Produkte in Deutschland legal sind und die THC Wirkung nachweislich medizinischen Mehrwert hat, sollte man mit dem Autofahren nach THC Konsum vorsichtig sein. Mehr zur rechtlichen Lage und Legalität von THC ist im zugehörigen Artikel zu finden:

info icon

Fazit

Der THC Konsum kann mit entsprechenden Tests noch Wochen nach dem letzten Genuss nachgewiesen werden. Beim Autofahren führt ein solcher Nachweis schnell zu rechtlichen Konsequenzen und dem Führerscheinetnzug. Wollen Sie sich hinter’m Steuer sicher sein, verzichten Sie auf den Konsum von THC.

HÄUFIGE FRAGEN ZUM THC ABBAURECHNER

Wie lange bleibt THC im Körper nachweisbar?

Je nach Drogentest ist THC bzw. der Abbaustoff THC-COOH lange im Körper nachweisbar. Im Blut: Bis zu 3 Monate. Im Urin: Bis zu 30 Tage. Im Haar: Bis zu Jahren!

Verliere ich wegen THC meinen Führerschein?

Kurz: Ja. Wenn eine bestimmte Menge THC oder THC-COOH nachgewiesen werden konnte, verliert man auch seinen Führerschein.

Welche Drogentests benutzt die Polizei, um auf THC zu testen?

Die Polizei benutzt oft Speichel- oder Schweißtests. In der Rechtsmedizin und als tatsächlich vor Gericht relevanter Nachweis werden allerdings immer nur Urin- und Bluttests verwendet. Speichel- und Schweißtests dienen nur für einen Erstverdacht und haben vor Gericht keine Aussagekraft.

Wie lange darf ich nach dem Kiffen nicht Autofahren?

Grundsätzlich strafbar ist das nach dem Kiffen Autofahren weit länger, als die THC Wirkung anhält. THC wirkt zwar weit kürzer, kann aber je nach Test bis zu 30 Tage im Urin und bis zu 3 Monate im Blut nachgewiesen werden. Wenn der Drogentest dann anschlägt, kann das zu Strafen inkl. Führerscheinentzug führen.

Über den Autor

Dennis ist ein essenzieller Bestandteil des CannaTrust-Teams. Er ist seit Tag 1 beim Projekt dabei und ist seines Zeichens COO bei CannaTrust. Mit CBD und anderen Cannabinoiden hat er selbst schon zahlreiche Erfahrungen gesammelt. Vor allem aber in seiner Familie nutzen mehrere Personen CBD regelmäßig gegen ihre chronischen Erkrankungen.