CBD als Vollspektrum-Öl, Breitspektrum-Öl und Isolat

cbd oel Vollspektrum

CBD, also das Cannabidiol aus der Hanfpflanze, gibt es in verschiedenen Arten zu erwerben. Dabei kommt es ganz auf den Nutzen an, den man sich erhofft, welche der drei in diesem Text beschriebenen CBD-Produkte man verwendet.

CBD selbst ist artverwandt mit dem THC, wirkt allerdings nicht psychoaktiv, verursacht keine Rauschzustände und macht ebenso wenig abhängig. Je nach Inhaltsstoff unterscheiden Experten und Hersteller bei CBD Ölen zwischen Vollspektrum Ölen, Breitspektrum Ölen und CBD Isolaten.

Jetzt schnell navigieren:

Das CBD kann auf verschiedene Art und Weise aus dem Hanf extrahiert werden. Das so gewonnene CBD wird anschließend mit einer Trägersubstanz vermengt – in den meisten Fällen ist dies pflanzliches Öl.

Was ist ein Vollspektrum CBD Öl?

Im Cannabis stecken laut des letzten Erkenntnisstands mehr als 100 verschiedene Inhaltsstoffe. Diese reichen von CBD (Cannabidiol) über CBG (Cannabigerol) bis zum THC (Tetrahydrocannabinol). Experten schreiben jedem dieser Stoffe eine eigene, aber durchaus mit den anderen vergleichbare Wirkweise zu. In den legalen Handel kommen laut EU-Verordnung nur CBD-Produkte mit einem THC-Anteil von 0,2 % und weniger.

Jeder der einzelnen Cannabis-Inhaltsstoffe wirkt zum einen allein, zum anderen aber auch über den Entourage-Effekt. Der Entourage-Effekt sagt aus, dass die einzelnen Inhaltsstoffe eines Vollspektrum CBD Öls zusammen eine potentere Wirkung haben als alleine. Mehrere Cannabinoide zusammen wirken also anders als jedes dieser Cannabinoide einzeln genommen. Sie sind also mehr als die bloße Summe ihrer Teile. Optisch sind Vollspektrum CBD Öle durch ihre eher dunkle Farbe zu erkennen.

Vorteile Nachteile
enthält viele verschiedene Cannabinoide enthält immer einen Hauch THC
nutzt den Entourage Effekt

Was ist ein Breitspektrum CBD Öl?

Die Inhaltsstoffe eines Breitspektrum CBD Öls sind in den meisten Fällen Flavonoide, Terpene sowie viele andere Cannabinoide. Anders als beim Vollspektrum CBD Öl enthält das Breitspektrum CBD Öl bspw. kaum erkennbaren Spuren des THC. Breitspektrum CBD Öle sind oft dunkel bis Goldgelb. Die Nutzer von Breitspektrum CBD Ölen kommen zum Teil in den Genuss des Entourage-Effekts.

Vorteile Nachteile
enthält sämtliche in der Cannabispflanze vorkommenden Inhaltsstoffe bislang am wenigsten erforscht
nutzt Entourage Effekt
kein THC, somit keine psychoaktive Wirkung

Was ist ein CBD Isolat (isoliertes CBD Öl)?

Gewonnen beispielsweise durch überkritische CO2-Extraktion, wird CBD Isolat sehr häufig in der Medizin eingesetzt. Das weiße, feinkörnige CBD Pulver wird mittels mehrerer Reinigungsepisoden zu isoliertem Cannabidiol. Am Ende entsteht so ein kristallines Pulver mit einem CBD-Gehalt von mehr als 99%. Das CBD Isolat wird auch als “CBD Kristalle” bezeichnet.

In der Darreichungsform als CBD Öl sinkt der Reinheitsgrad natürlich. Das CBD Isolat wird von Endverbrauchern oft dafür genutzt, selbst CBD Öle in den gewünschten Reinheitsgraden herzustellen. CBD Isolate verfügen ob ihrer hohen Reinheit nicht über die Möglichkeit, über den Entourage-Effekt breiter zu wirken. Dies kann jedoch wieder andere Vorteile mit sich bringen. In einer Ölmischung erscheint das CBD Isolat in sehr heller Goldfarbe.

Vorteile Nachteile
hoher Reinheitsgrad kein Entourage Effekt
kann als Arzeneimittel verwendet werden teuer aufgrund des aufwendigen Herstellungsverfahrens

Unterschied Vollspektrum vs Isolat

Worin genau bestehen nun die Unterschiede zwischen einem Vollspektrum CBD Öl und einem Isolat?

Zur besseren Orientierung können die folgenden Kriterien dienen:

Kriterium Vollspektrum-Öl Isolat
Cannabinoide enthält viele verschiedene Cannabinoide enthält nur CBD
THC-Gehalt bis 0,2% kein THC
Entourage Effekt nutzt den Entourage Effekt kein Entourage Effekt
Pharmakologische Wirkung nicht vorhanden vorhanden, kann als Arzeneimittel eingesetzt werden
Allgemeine Kosten günstiger teuer

Erfahren Sie alles über die wichtigsten Cannabinoide der Cannabispflanze

CBD ist die Abkürzung von Cannabidiol.

Es ist das bekannteste Cannabinoid der Cannabispflanze und ist der Allrounder unter den Wirkstoffen. Es bietet ein großes Potenial und ist gerade sehr gefragt.

Mehr über CBD erfahren

THC ist die Abkürzung von Tetrahydrocannabinol

Zumeist wird von THC dann gesprochen, wenn es um illegale Substanzen geht. Das THC darf in Deutschland nur in sehr kleinen Prozenten in Produkten enthalten sein. Wird es zu viel, dann ist das Produkt eine Droge und wirkt auch berrauschend. Grundsätzlich ist THC aber auch ein Cannabinoid der Cannabispflanze und kann sehr gute Wirkungen haben.

Mehr über THC erfahren

CBG steht für Cannabigerol.

CBG ist die sogenannte "Mutter aller Cannabinoide". Das kommt daher, dass aus CBG viele andere Cannabinoide "entwachsen" können. Die Wirkungen des Heilstoffes sind vielfältig und deshalb gibt es auch schon einige CBG Produkte am Markt.

Mehr über CBG erfahren

CBC ist die Abkürzung von Cannabichromen

Bislang wurden im Cannabis 113 sogenannte Cannabinoide entdeckt. Einer davon ist das Cannabichromen. CBC unterstützt die schmerzlindernde Wirkung anderer Hanfprodukte. CBC wirkt unter anderem beruhigend und antibiotisch auf den Organismus.

Mehr über CBC erfahren

CBN steht für Cannabinol.

Erst in der letzten Erntephase der Cannabispflanze. Es ist ebenfalls ein Cannabinoid. Erst wenn die getrocknete Pflanze mit Sauerstoff längere Zeit in Berührung kommt, wird es produziert. Deshalb ist Cannabinol oftmals in Cannabisprodukten enthalten. CBN wird ebenfalls eine positive Wirkung zugesprochen.

Mehr über CBN erfahren

Erfahren Sie alles über die wichtigsten Cannabinoide der Cannabispflanze

CBD ist die Abkürzung von Cannabidiol.

Es ist das bekannteste Cannabinoid der Cannabispflanze und ist der Allrounder unter den Wirkstoffen. Es bietet ein großes Potenial und ist gerade sehr gefragt.

Mehr über CBD erfahren

THC ist die Abkürzung von Tetrahydrocannabinol

Zumeist wird von THC dann gesprochen, wenn es um illegale Substanzen geht. Das THC darf in Deutschland nur in sehr kleinen Prozenten in Produkten enthalten sein. Wird es zu viel, dann ist das Produkt eine Droge und wirkt auch berrauschend. Grundsätzlich ist THC aber auch ein Cannabinoid der Cannabispflanze und kann sehr gute Wirkungen haben.

Mehr über THC erfahren

CBG steht für Cannabigerol.

CBG ist die sogenannte "Mutter aller Cannabinoide". Das kommt daher, dass aus CBG viele andere Cannabinoide "entwachsen" können. Die Wirkungen des Heilstoffes sind vielfältig und deshalb gibt es auch schon einige CBG Produkte am Markt.

Mehr über CBG erfahren

CBC ist die Abkürzung von Cannabichromen

Bislang wurden im Cannabis 113 sogenannte Cannabinoide entdeckt. Einer davon ist das Cannabichromen. CBC unterstützt die schmerzlindernde Wirkung anderer Hanfprodukte. CBC wirkt unter anderem beruhigend und antibiotisch auf den Organismus.

Mehr über CBC erfahren

CBN steht für Cannabinol.

Erst in der letzten Erntephase der Cannabispflanze. Es ist ebenfalls ein Cannabinoid. Erst wenn die getrocknete Pflanze mit Sauerstoff längere Zeit in Berührung kommt, wird es produziert. Deshalb ist Cannabinol oftmals in Cannabisprodukten enthalten. CBN wird ebenfalls eine positive Wirkung zugesprochen.

Mehr über CBN erfahren

Der Reinheitsgrad und die CBD Extraktion

Der Verwendung von CBD als Vollspektrum Öl, als Breitspektrum Öl oder als Isolat gehen verschiedene Extraktionsprozesse voraus. Dabei wird in der Regel der Hanfpflanze das wertvolle Öl entzogen. Die verschiedenen Extraktionsmöglichkeiten reichen von modernen Lösemitteln bis zum traditionellen Lösen mit Olivenöl.

CBD mit Olivenöl auslösen

Es ist das vermutlich älteste Verfahren zur Gewinnung von CBD. Die Extraktion von CBD mittels Olivenöls ist einfach, effizient und sicher. Bei dieser Methode wird die Pflanze einer Decarboxylierung unterzogen. Dabei wird alles so lange erhitzt, bis die chemischen Substanzen in den Pflanzenfasern aktiviert werden. Durch diese Methode werden die vielfältigen Cannabinoide extrahiert. Anders als Alkohol verflüchtigt sich das Olivenöl während des Prozesses nicht.

CBD mit Lösemittel auslösen

Kostengünstige Möglichkeiten, CBD aus der Cannabispflanze zu lösen, bieten Lösemittel mit Alkohol, Butan, Ethanol oder Isopropyl. Die Methode ist einfach, schnell umzusetzen aber nicht risikofrei. Die verwendeten Lösemittel sind leicht entflammbar. Ein weiterer Negativpunkt ist, dass diese Lösemittel meist hochwirksame Pflanzenwachse zerstören können. Die aufgeführten Lösemittel entziehen der Pflanze neben den Cannabinoiden auch das Chlorophyll. Auch wenn der Großteil der Lösemittel beim Extraktionsprozess verdampft, können dennoch Rückstände verbleiben.

CO2-Extraktion

Sollte man CBD in höchster Reinheit wollen, verwenden Experten zu dessen Gewinnung die CO2-Extraktion. CO2 ist sowohl reaktionsträge als auch energiearm. Dies bietet eine hohe Sicherheit während des Gewinnungsprozesses. Tests haben bislang keine CO2-Reste in dem so gewonnenen CBD entdecken können. Bei der Gewinnung kommen drei Kammern zum Einsatz. In der ersten Kammer befindet sich das CO2, in der zweiten das Pflanzenmaterial und in der dritten das Endprodukt. Das verwendete CO2 kann nach dem Prozess wieder in die erste Kammer gepumpt werden. Dieser Extraktionsprozess ist also nicht nur höchst effektiv, er ist auch nachhaltig.

Extraktionsprozess mit CO2

Das effektivste Verfahren zur Herstellung von CBD erfolgt mit CO2.

CBD mit Trockeneis auslösen

Die Extraktion von CBD durch Trockeneis wird in der kommerziellen Herstellung nicht verwendet. Für den Hausgebrauch kommt es aber durchaus zum Einsatz. Dabei wird der Hanf in Gitterbeutel gelegt. Diese Beutel werden anschließend über einige Minuten hinweg mit Trockeneis bedeckt. Der Effekt – so werden die mit Cannabinoiden gefüllten Trichome innerhalb des Hanfs eingefroren. Danach werden die Gitterbeutel geschüttelt und die CBD-Pflanzenfasern fallen durch das Netz nach draußen. Nun müssen die Trichome lediglich noch zu einem Öl erhitzt werden.

Der THC-Anteil von CBD Öl

Bei den meisten Extraktionsarten des CBD fällt auch ein guter Teil THC an. Dieser soll zwar in den Vollspektrum CBD Ölen auf einem legalen Level erhalten bleiben, aber sowohl bei Breitspektrum CBD Ölen als auch bei CBD Isolaten soll kein nachweisbarer Prozentsatz des THC mehr vorhanden sein.

Meist wird das nach einem der oben beschriebenen Verfahren gewonnene CBD weiterverarbeitet, um alle Spuren des THCs zu entfernen. Unter aufbieten niedriger Temperaturen und Drücke wird über einen CO2-Abscheider innerhalb eines geschlossenen Kreislaufs das CBD immer weiter isoliert. Diese Verfahren sind aufwendig, daher sind Breitspektrum- und Isolat-CBDs kostenintensiver. Die Verfahren werden bei Breitspektrum CBD Ölen gestoppt, um tatsächlich nur das THC und nicht die anderen Cannabinoide zu entfernen. Beim Isolat des CBDs möchte man eine Reinheit von über 99 % erreichen und lässt das Verfahren bis zum Ende durchlaufen.

Trägeröle für das Vollspektrum-CBD

Trägermedien für die Vollspektrum CBD Öle sowie für die Breitspektrum Öle dienen dazu, die sehr starke Wirkung von reinem CBD dosieren zu können. Zudem können Trägerstoffe wie die Öle die Aufnahme des CBDs in den Körper erheblich erleichtern. Da die Trägeröle meist Pflanzenöle sind, können sie auch gesundheitliche Vorteile haben.

  • MCT-Öl (aus Kokos)
  • Hanfsamenöl
  • Sonnenblumenöl
  • Olivenöl
  • Traubenkernöl
  • Granatapfel-Öl
  • Avocado-Öl
Traegeroel fuer CBD Avocado

Ein wahres Allround-Talent: Die Avocado und das darin enthaltene Öl.

Einnahme von Voll-Extrakten

Abgesehen von den CBD Ölen stellen die Hersteller auch weitere CBD-Darreichungsarten her. Darunter finden sich …

… sowie zahlreiche weitere. Durch die verschiedenen Darreichungsformen kann sich CBD den Bedürfnissen der Menschen bestmöglich anpassen.

info icon

Fazit

Grundlegend unterscheiden sich die Vollspektrum CBD Öle, Breitspektrum CBD Öle und die isolierten CBD Öle anhand ihrer Inhaltsstoffe.
Beim Vollspektrum CBD Öl sind alle bekannten Cannabinoide inklusive einer äußerst geringen und damit legalen Menge THC enthalten.
Für das Breitspektrum CBD Öl gilt das Gleiche wie für das Vollspektrum CBD Öl, exklusive des THCs.
Das Fehlen des THCs ist das sozusagen Markenzeichen der Breitspektrum CBD Öle.
Das CBD Isolat ist die reinste Form des CBDs. Es hat einen Reinheitsgrad von über 99 %.
Der Entourage-Effekt tritt beim isolierten CBD nicht auf, da keine anderen Cannabinoide vorhanden sind.

HÄUFIGE FRAGEN ZUM THEMA Vollspektrum

Was ist ein Vollspektrum-Öl?

Enthält das volle Spektrum der Cannabinoide auch THC kann in den Vollspektrum- Ölen vorkommen.

Was ist ein Breitspektrum-Öl?

Die Inhaltsstoffe eines Breitspektrum CBD Öls sind in den meisten Fällen Flavonoide, Terpene sowie viele andere Cannabinoide.

Was versteht man unter CBD Isolat?

Reinste Form CBD zu konsumieren, da auch kein THC vorliegt. Allerdings werden auch alle anderen Cannabinoide extrahiert, wodurch kein Entourage Effekt gegeben ist.

Welches Produkt hat die besten Erfahrungen?

Welches Produkt für Sie am besten geeignet sind, müssen Sie testen. Sollten Sie auf THC reagieren, sollten Sie zu einem CBD Isolat greifen. Ansonsten können Sie auf CannaTrust.eu echte Erfahrungsberichte zu den verschiedenen CBD Produkten lesen!

Weitere Studien

Bei der Einnahme von cannabinoidhaltigen Produkten kann es unter Umständen zu Wechselwirkungen mit verschiedenen Medikamenten kommen. Sollten Sie selbst Medikamente einnehmen, so ist der Einsatz von CBD und anderen Cannabinoiden vorher mit dem behandelnden Arzt abzusprechen.

Über den Autor

Stefan ist nicht nur ein wertvoller Bestandteil des CannaTrust Magazins, nein er besticht auch mit einem fundierten Wissen zur Wirkungsweise von Cannabinoiden. Als Autor aus Österreich sammelte er gute Erfahrungen unter anderem für das Stadtblatt Salzburg. Auf "Cannabis" gekommen ist er durch die vielen positiven Medienberichte. Von der Wirkung überzeugt, schreibt er nun fundiert über alle Themenbereiche rund um das bekannteste Cannabinoid "CBD".