Produkte

CBD Paste

CBD Paste
Geschrieben von Elena E.

CBD Paste ist der neue Star am Cannabidiol-Himmel. Das liegt unter anderem an der sehr hohen Cannabidiol-Konzentration und der präzisen Dosierungsmöglichkeit. Die schnelle Einnahme der dickflüssigen Paste verspricht nach Meinung vieler Anwender eine zuverlässige Wirksamkeit. Die Paste wird, wie auch CBD Öl, aus der Hanfpflanze gewonnen und enthält einen hohen Reinheitsgrad des Wirkstoffes Cannabidiol. Die Paste aus CBD ist keinesfalls psychoaktiv, da sie maximal geringfügige Mengen Tetrahydrocannabinol (THC) enthält.

Was ist CBD Paste?

Das Besondere an CBD Paste ist einerseits die hohe CBD Konzentration und andererseits die dickflüssige Konsistenz. Im Vergleich zu CBD Öl ist der Cannabidiol-Gehalt in der CBD Paste wesentlich höher. So können CBD Pasten mit einem CBD-Gehalt von bis zu 40 oder gar 60 Prozent erworben werden. Die dickflüssige Konsistenz der Cannabidiol-Paste wird durch Eindickung erreicht. Bei der Herstellung wird CBD Öl also eingedickt. CBD Paste ist ein hochdosiertes Cannabidiol-Produkt mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und wird in einem Dosiergerät dargereicht. Doch wie genau wird CBD Paste eigentlich hergestellt?

Herstellung von CBD Paste

Zunächst geht es an das Herauslösen von CBD aus der Hanfpflanze. Die Hanfpflanze enthält eine inaktive Vorstufe von Cannabidiol, bekannt als CBDa. CBDa ist eine Säure, aus welcher durch bestimmte Verfahren das eigentliche CBD entsteht. Das Verfahren heißt in der Fachsprache Decarboxylierung.

Es existieren grob gesagt drei mögliche Herstellungsverfahren, um CBD bzw. CBDa aus der Hanfpflanze zu extrahieren. Die überkritische CO2 Extraktion ist besonders schonend und gilt daher bei vielen als die beste Art der CBD Gewinnung. Um jedoch eine wirkungsvolle CBD Paste herzustellen sind folgende Schritte nötig:

  • Das Herauslösen von CBDa aus der Pflanze
  • Die Aktivierung von CBDa zu CBD (chemisch als Decarboxylierung bezeichnet)
  • Die Lösung des Cannabidiol in Öl

Extraktion von CBD

Um die ersten beiden Herstellungsstufen zu vollziehen, kommen drei unterschiedliche Verfahren mit jeweils verschiedenen Hilfsstoffen infrage. Sehen wir uns die Schritte etwas genauer an.

CO2-Extraktion

Das CBD für die Pasten wird oft durch CO2Extraktion gewonnen. Durch die Methode der Decarboxylierung wird CBDa vollständig in CBD umwandelt. Zunächst werden die Bestandteile der Hanfpflanze zerkleinert und bis auf 150°C erhitzt. Anschließend wird unter hohem Druck gekühltes, flüssiges Kohlenstoffdioxid (CO2) hinzugeführt. Diese Reaktion trennt die Pflanzenbestandteile auf, so kann CBDa abgeschöpft werden und zu CBD aktiviert werden.

CBD-Extraktion mit Alkohol

Hanf wird bei Zimmertemperatur in hochprozentigen Alkohol eingelegt. Da Cannabidiol in Alkohol gut löslich ist, lockert sich zunächst CBDa aus der Pflanze. Diese daraus entstehende Lösung wird erhitzt. Der Alkohol kann verdampfen. Zurück bleibt der reine Wirkstoff.

Öl-Ziehen

Bei der Herauslösung des Wirkstoffs CBD aus der Hanfpflanze kann auch ein Trägeröl eingesetzt werden. Das Ergebnis ist jedoch von geringer Konzentration und daher oft nicht der beste Weg.

CBD in Reinform ist kristallin, weshalb man hier auch von sogenannten CBD Kristallen spricht. Diese werden in Öl gelöst, wobei folgende Pflanzenöle zur Anwendung kommen können

  • Hanfsamenöl
  • Olivenöl
  • Kokosöl
cbd-paste-öl
Öle sind die Basis der CBD Paste.

Vergleich: CBD Öl und CBD Paste

Vom Herstellungsverfahren her ähneln sich CBD Öl und CBD Paste enorm. Wo genau also liegt der Unterschied zwischen diesen beiden Produkten? Genau genommen ist Cannabidiol Paste eine hochkonzentrierte Form von Cannabidiol-Öl. Das Cannabidiol-Isolat oder auch das Vollspektrumextrakt wird schlichtweg mit einer deutlich geringeren Menge Öl versetzt. Eine dickflüssige Konsistenz mit hoher CBD Konzentration ist die besondere Eigenschaft der CBd Paste und so grenzt sie sich hauptsächlich zum dünnflüssigeren CBD Öl ab. Viele Anwender schätzen diese Form vor allem dadurch, dass die Anwendung und Einnahme von CBD Paste unter Umständen einfacher sein können.

  • Vorteil von CBD Paste: Der Pluspunkt bei der CBD Paste ist die hohe Wirksamkeit. Denn Cannabidiol-Pasten sind mit einer Makrodosis von 30, 40 oder gar 60% erhältlich. Diese Dosis ist um ein Vielfaches höher als bei herkömmlichem CBD Öl. So haben die Pasten viel mehr Power, um gegen die Symptome und Erkrankungen anzukämpfen und somit zu wirken.

CBD Paste Wirkung

Ein großer Vorteil der Cannabidiol-Paste ist, dass sie auf zweifachem Weg in den Körper aufgenommen wird. Zunächst gelangt der Wirkstoff durch die Mundschleimhaut und anschließend weiter durch den Magen in den Blutkreislauf. Das sorgt für eine schnelle und zuverlässige Wirksamkeit von CBD in Pastenform.

Auch wenn der Geschmack am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig sein kann, so ist es empfehlenswert die Paste unter die Zunge oder vor allem hinter die Schneidezähne zu drapieren. Denn hier befinden sich besonders viele hochfeine Nervenbahnen. Dadurch gelangt das CBD innerhalb von wenigen Sekunden ins Blut und die Wirkung kann sofort eintreten. Nach etwas Zeit schlucken Sie die Paste dann herunter. Im Magen wird der restliche Wirkstoff aufgenommen.

Außerdem wird die Paste über den Magen aufgenommen. Hier verzögert sich die Reaktion des Körpers jedoch. Außerdem kann sich die Wirkung verringern, wenn das CBD lediglich über den Magen-Darm-Trakt aufgenommen wird. Wird die CBD Paste dennoch nur über den Magen aufgenommen, kommt es zusätzlich auf den Mageninhalt an. Je voller der Magen, desto langsamer tritt die Wirkung ein.

Die Aufnahme-Geschwindigkeit durch den Verdauungstrakt ist also abhängig von der zuvor gegessen Nahrung. Nach einer üppigen Mahlzeit kann es zwischen 15 und 30 Minuten dauern, bis der Wirkstoff vollständig resorbiert wird. Wenn der Magen leer ist, geht es wesentlich schneller, bis das CBD die Wirkung entfalten kann.

Tipp

  • Sie können die CBD Paste unabhängig von der Nahrungsaufnahme einnehmen. Da die Substanz sehr magenschonend und leicht verdaulich ist, kann CBD Paste auch auf nüchternen Magen eingenommen werden.

Bei welchen Krankheiten kann CBD Paste helfen?

CBD Paste enthält Cannabidiol, welches eine vielseitige Wirkung hat. Dies haben bereits viele Studien gezeigt. Die Wirkung von CBD entfaltet sich vor allem durch das Endocannabinoidsystem. Wie genau CBD wirkt, erklären wir in unserem Artikel:

Außerdem enthalten CBD Pasten viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. So sind zum Beispiel Vitamin E, Vitamin B1, Eisen, Kalium, Kalzium, Kupfer Mangan, Magnesium, Natrium und Zink Bestandteile der Paste. Weitere Immun-Booster in CBD Pasten sind Chlorophyll (sorgt für optimale Zellatmung) und Carotinoide (beugt Alterung vor).

Nebenwirkungen von Cannabidiol Paste

Ob und inwiefern CBD Paste Nebenwirkungen hat, ist vor allem erstmal eine Definitionsfrage. Cannabidiol hat zahlreiche Wirkweisen, welche bei jedem Anwender unterschiedlich stark ausgeprägt auftreten. Dies kann zudem von Produkt zu Produkt variieren.

Nehmen wir also folgenden Fall an: Ich wende CBD Paste an, um meine Schmerzen zu linden. Dies funktioniert auch sehr gut und das Cannabidiol wirkt schmerzstillend auf mich. Gleichzeitig verspüre ich eine Senkung des Appetits. Dies ist nicht zwingend negativ, in diesem Anwendungsbeispiel aber eine Nebenwirkung, denn Appetitsenkung war nicht meine Intention, als ich CBD Paste einnahm.

In diesem Sinne exisiteren also natürlich “Nebenwirkungen” bei CBD Paste. Negative Nebenwirkungen, wie sie oft auf Beipackzetteln von Medikamenten zu finden sind, gibts es hier aber nicht. Lediglich in Studien, in denen stark erhöhte Mengen an CBD an Probanden gegeben wurden, konnten leichte Nebenwirkungen wie Schwindel oder ein erhöhter Bluthochdruck festegestellt werden.

Gibt es eine Überdosis von CBD Paste?

Natürlich können bei der Dosierung auch einmal Fehler passieren. Dann kann es vorkommen, dass man mehr CBD aufnimmt, als gewünscht war. Im Gegensatz zu synthetischen Medikamenten, sind die Nebenwirkungen von CBD aber in aller Regel harmlos:

  • selbst eine starke Überdosierung führt laut WHO zu keinen nennenswerten Schäden, jedoch auch zu keiner stärkeren Wirkung
  • CBD schränkt die Fahrtüchtigkeit nicht ein und ist für Autofahrer erlaubt
  • mögliche Nebenwirkungen sind allenfalls starke Müdigkeit, Schläfrigkeit und niedriger Blutdruck
  • zu niedrige Dosierungen können zu einem Ausbleiben der Wirkung führen

CBD Paste kaufen – Was beachten?

Zunächst sollten Sie wissen, wofür Sie das Produkt einnehmen wollen. Sind Sie am Anfang der CBD Einnahme? Oder haben Sie schon Ihre richtige Dosierung gefunden? Wie erwähnt bieten die verschiedenen Hersteller eine Vielzahl an Pasten mit unterschiedlichen Cannabidiol-Konzentrationen an. Außerdem entscheiden sich die Produkte untereinander in ihrer Zusammensetzung. Am besten finden Sie selbst heraus, welche CBD Paste zu Ihnen passt. Durch Lesen von Vergleichen und Testberichten erfahren Sie mehr über das Produkt Ihrer Wahl. Nicht zuletzt wird das Ausprobieren der CBD Paste Ihre Auswahl optimieren.

Es gibt aber einige Kriterien, die für eine gute Qualität einer CBD Paste sprechen:

  • Gehalt von CBD
  • Gewinnung des CBD mit der CO2 Extraktion
  • hochwertiges Trägeröl
  • Anbau und Anbauland der Hanfpflanzen
  • Preis-/Leistungsverhältnis

Der richtige Cannabidiol-Gehalt

CBD Paste gibt es in unterschiedlichen Dosierungen. Vor allem der Preis hängt natürlich davon ab, wie viel Wirkstoff (Cannabidiol) jeweils enthalten ist. Die gängigsten Produkte aus diesem Segment sind:

ProduktbezeichnungCBD-Gehalt
CBD Paste 2020%
CBD Paste 3030%
CBD Paste 4040%
CBD Paste 5050%
CBD Paste 6060%
Gängige Bezeichnungen für CBD Pasten und ihr Wirkstoffgehalt

Tipp

  • Achten Sie als Einsteiger beim Kauf auf eine geringere Dosis des CBD Gehalts in der Paste. Der Körper muss sich zunächst an die Einnahme von CBD gewöhnen. So vermeiden Sie etwaige Nebenwirkungen

Ist Cannabidiol Paste legal in Deutschland?

Für den interessierten Anwender stellt sich natürlich auch die Frage, ob CBD Paste in Deutschland legal ist. Bei einigen Produkten aus dem Cannabinoid-Bereich wie zum Beispiel CBD Blüten gibts es ja durchaus rechtliche Einschränkungen. Wie also sieht es bei der Paste aus?

Hier verhält es sich rechtlich gesehen genauso wie beim CBD Öl. Der Verkauf von CBD Paste stellt in Deutschland also kein Problem dar. Mehr zur Legalität von CBD in Deutschland ist im zugehörigen Artikel zu finden:

Hanfpaste online bestellen – worauf achten?

Wenn Sie die CBD Paste im Internet bestellen, sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • zertifizierter CBD Online-Shop ODER etablierte und bekannte Online-Apotheke
  • gegebenenfalls eine Laboranalyse des Produkts
  • keine Heilversprechen
  • Bio-Zertifikat des Herstellers, falls BIO auf den Produkten deklariert ist

Die richtige CBD Paste Anwendung

Cannabidiol-Produkte werden gegen eine große Bandbreite möglicher Beschwerden angewendet. So auch die CBD Paste. Die Paste ist entzündungshemmend und schmerzlindernd. So kann sie außerdem bei der Erneuerung von Zellen helfen. CBD kommt vor allem bei chronischen Schmerzen zum Einsatz. Dies beginnt mit Nervosität und geht über Migräne bis hin zu einer Schmerztherapie bei Krebspatienten. CBD Pasten können gegen eine Reihe von Krankheiten positive Langzeiteffekte erzielen. Aber was muss ich dabei beachten und wie weiß ich, welche die richtige CBD Paste Anwendung ist?

Die Hanf Paste zeichnet sich durch eine einfache Verwendbarkeit aus. Die dickflüssige Masse wird meist in speziellen Plastikspritzen angeboten. So lässt sich die Paste bedarfsgerecht anwenden. CBD Paste wird oral eingenommen. Mit der Dosierungsspritze wird die Paste aus Cannabidiol einfach unter die Zunge drapiert.

Besonders empfehlenswert ist es, die zähe Masse direkt hinter die Schneidezähne zu geben. Hier befinden sich viele hochfeine Nervenbahnen, sodass der Cannabidiol-Wirkstoff schnell und auf direktem Weg in die Blutbahn gelangen kann. Wichtig ist es, die Paste einige Zeit im Mund einwirken zu lassen, bevor man sie runterschluckt. So wirkt sie am effektivsten.

Tipp

  • Die beste Aufnahme mit höchster Wirksamkeit der CBD Paste erhalten Sie, wenn Sie die Paste direkt hinter die Schneidezähne platzieren.

Den einen schmeckts, den anderen nicht. Falls der Geschmack der Cannabidiol-Paste nicht unbedingt an den Gaumenknospen erfreut, kann man die Paste auch ins Essen mengen. Ganz gleich wie bei allen anderen CBD Produkten gilt auch hier: Die CBD Wirkung wird durch die Aufnahme im Magen bzw. Darm etwas verringert.

Dosierung von Cannabidiol Paste

Auch die Dosierung von Cannabidiol Paste ist ein entscheidender Faktor bei der Einnahme. Eine zu niedrige Dosierung führt dazu, dass man keinen Effekt verspürt, und eine zu hohe Dosierung ist zwar unbedenklich, kann aber auch Verschwendung des Produkts bedeuten. Grundsätzlich sollte man bei CBD Produkten immer mit einer niedrigen Dosierung beginnen, vor allem wenn man noch nicht so viel Erfahrung hat.

Gerade die CBD Paste Dosierung fällt aufgrund der Darreichungsform leicht: Durch die praktische Verpackung mit Dosierer kann man sie fast Milliliter-genau dosieren. Oft kann man den Dosierer einfach drehen und eine volle Drehung ergibt ungefähr 0,2ml CBD Paste. Dieser Wert kann natürlich von Produkt zu Produkt abweichen, vor dem Verwenden sollte die Anweisung auf der Verpackung konsultiert werden. Wir empfehlen aber zur besseren Kalkulation der Dosis unseren Dosierungsrechner zu nutzen!

Erfahrungen rund um Cannabis Paste

Wenn man eine CBD Paste ausprobieren möchte, sollte man sich mit den CBD Paste Erfahrungen und Bewertungen von anderen Nutzern außeinandersetzen. Oft ist das ein guter Anhaltspunkt, um sich vor dem Kauf zu informieren. Wenn Sie vor dem Kauf Erfahrungen rund um Cannabis Paste echter Nutzer durchlesen, können Sie eine informiertere Entscheidung treffen und vielleicht direkt die richtige CBD Paste für sich entdecken!

Tipp

  • Beginnen Sie mit einer niedrigen Dosierung von Ihrem Cannabidiol-Produkt. Da CBD Pasten eine relativ hohe Konzentration von CBD beinhalten, ist hier besonderes Fingerspitzengefühl gefragt. Steigern Sie ihre Einnahme langsam, bis Sie eine spürbare Wirkung empfinden. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, immer ein paar Tage bzw. Wochen mit der Steigerung zu warten. Manchmal braucht Ihr Körper einfach etwas Zeit, bis er auf den Wirkstoff reagiert. Zu schnelle Steigerungen können dazu führen, dass Sie mehr CBD einnehmen als nötig.

Häufig gestellte Fragen zum Thema CBD Paste

  1. Ist CBD Paste illegal?

    Generell gesagt ist CBD Paste legal, solange der THC-Gehalt unter 0,2% liegt. Gerade für den Käufer existiert hier also kein Problem.

  2. Bei welchen Beschwerden hilft CBD Paste?

    Generell kann CBD Paste bei allen Beschwerden eingesetzte werden, bei denen Cannabidiol nachweislich Linderung zeigt. Dazu gehören Schmerzen, Entzündungen uvm.

  3. Ist CBD Paste das Gleiche wie CBD Öl?

    Nein. Beide Produkte sind sich aber sehr änlich, denn CBD Paste ist eine dickflüssige, hochkonzentrierte Form von CBD Öl.


Bei der Einnahme von cannabinoidhaltigen Produkten kann es unter Umständen zu Wechselwirkungen mit verschiedenen Medikamenten kommen. Sollten Sie selbst Medikamente einnehmen, so ist der Einsatz von CBD und anderen Cannabinoiden vorher mit dem behandelnden Arzt abzusprechen.

Wie gut fandest du diesen Beitrag?

Klicke auf ein Stern um zu bewerten!

Durschnitts Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 8

Noch keine Bewertung! Gib die Erste Stimme ab.

Über den Autor

Elena E.

Elena E.