Krankheiten

Essentieller Tremor

essentieller-tremor
Geschrieben von Stefan K.

CBD bei essentiellem Tremor

Abgeleitet vom lateinischen Wort für Zittern zeigt sich ein Tremor dadurch, dass sich wiederholt in einem unwillkürlichen Rhythmus eigentlich entgegenwirkende Muskelgruppen zur gleichen Zeit zusammenziehen. In der Fachliteratur werden Tremore differenziert nach der Ursache, dem Vorkommen, der betroffenen Körperregion sowie der Stärke und der Frequenz. Der essentielle Tremor wird in der Regel durch die Verortung im familiären Genpool als ursächliche Variante dargelegt.

Ein Tremor wird als neurologische Krankheit definiert, die ganz allgemein gesagt motorische Störungen in unterschiedlichen Körperregionen verursacht. Die Extremitäten sind am meisten betroffen. Dabei zittern die Hände und Arme signifikant öfter als die Beine. Der Tremor ist laut Experten jene neurologische Erkrankung, die zwar am weitesten verbreitet ist, bei der aber auch Therapien gut anschlagen.

Unter den bekannten Arten von Tremoren ist der essentielle Tremor in der Regel ein typischer Haltetremor – dabei ist er bei mehr als der Hälfte aller Fälle erblich prädisponiert. Da er auch bei anderen Familienmitgliedern nachweisbar ist, wird der essentielle auch familiäre Tremor genannt.

CBD, also das nicht psychoaktive Cannabisprodukt, welches weder Rauschzustände auslöst noch Abhängigkeiten, hat laut aktuellem Erkenntnisstand speziell bei neurologischen Krankheiten einen lindernden Effekt. Zum einen kann CBD bei essentiellem Tremor die Auswirkungen der Attacken dämpfen, zum anderen beruhig CBD den menschlichen Geist.

Ursachen des essentiellen Tremors

Ein essentieller Tremor kann durchaus spontan auftreten, allerdings wird die Ursache von ärztlicher Seite Großteils auf Seiten der Gene gesucht und gefunden. Die Chance, an einem essentiellen Tremor zu erkranken, ist bedeutet höher, wenn Fälle davon bereits in der Familie aufgetaucht sind. Vermutet wird, dass der autosomal-dominante Erbgang über die Chromosomen 2, 3 und 6 ursächlich sein könnten. Es gibt Experten, die auch das Chromosom 16 als Ursache für essentiellen Tremor ausgemacht zu haben glauben.

CBD-bei-essentiellem-Tremor

Symptomatisch für einen essentiellen Tremor ist, dass die Krankheit unabhängig vom Alter des Menschen auftreten kann – so können sowohl Kinder wie auch Erwachsene bis ins hohe Alter daran erkranken. Statistisch gesehen erkranken die meisten zwischen dem zehnten und dem zwanzigsten Lebensjahr, sowie zwischen dem sechzigsten und dem siebzigsten daran. Grundlegend geht die Medizin davon aus, dass sich die Krankheit progredient, also fortschreitend, verschlechtert. Es gibt aber auch Betroffene, bei denen die Symptome über eine länger Zeitperiode unverändert bleiben.

Die Ursachen eines essentiellen Tremors und die Krankheit an sich verursachen belegbar Stress im Körper. CBD bei essentiellem Tremor kann diesem Stress durch das Hemmen und Eindämmen speziell der Anfälle entgegenwirken.

Welche Mittel wirken wie bei essentiellem Tremor?

Da ein essentieller Tremor durchaus die gleichen Auswirkungen wie Epilepsie hat, verordnen Mediziner oftmals Antiepileptika wie Primidon, Gabapentin oder Topiramat. Antiepileptika heilen einen essentiellen Tremor nicht, aber sie können an der Unterdrückung zuckender Anfälle einen Beitrag leisten. Antiepileptika wirken also durchaus krampflösend. Dies gilt auch für CBD bei essentiellem Tremor.

Bei essentiellen Tremoren können auch Betablocker zum Einsatz kommen. Diese auch Betarezeptorenblocker genannten Arzneien blockieren das Stresshormon Adrenalin und hemmen die Wirkung des Neurotransmitters Noradrenalin. Betablocker senken nicht nur den Blutdruck, sie senken auch die Ruhefrequenz des Körpers – dies ist laut vielen Ärzten ein entscheidender Faktor bei essentiellem Tremor, da dieser über die Körperfrequenz mitdefiniert wird.

CBD wirkt auch über das Endocannabinoid-System (ECS) und deren Rezeptoren unter anderem regulierend auf den Noradrenalin-Spiegel ein. Somit gilt für CBD bei essentiellen Tremoren eine ähnliche Wirkungsweise wie sie Betablocker aufweisen.

CBD bei essentiellem Tremor – Wie Cannabidiol wirkt

Dass CBD bei essentiellem Tremor eine lindernde Wirkung hat, folgerten Forscher, nachdem sie in einer Untersuchung[1] bei medikamenteninduziertem Tremor CBD anwandten. Der Forschungsleiter vermutete, dass CBD wahrscheinlich den 5HT1A-Rezeptor aktivieren würde. Damit würde die Reizweiterleitung über Rezeptoren bei essentiellem Tremor eingedämmt. Diese Schlussfolgerung bestätigte eine weitere Studie[2].

Das CBD in seinen Darreichungsformen als CBD Öl, CBD Liquid, CBD Salbe oder auch CBD Creme gelangt in der Regel rasch in das menschliche Nervensystem. Da es dort spezielle Botenstoffe zu aktivieren imstande ist, kann CBD bei Tremorattacken die harten Spitzen dieser Anfälle nach unten regulieren. Den Grund dafür vermuten Mediziner darin, dass CBD auch bei essentiellem Tremor protektiv auf das Nervensystem einwirken könnte. Auch die beruhigende Wirkung von CBD auf die Psyche kann hier eine wichtige Rolle spielen.

  • CBD kaufen und keine Ahnung von CBD – was tun?

    Cannabis ist schon seit vielen Jahrzehnten ein Heilmittel, aber dennoch sind CBD Produkte bei der breiten Bevölkerung nicht wirklich bekannt. So ist es natürlich schwer einzuschätzen, welches Produkt wirklich gut ist und welches nicht. Oder worauf man vor dem Kauf achten muss und wer ein seriöser Hersteller ist. Wir von CannaTrust haben allgemeine Hilfen herausgesucht, um beim ersten Ausprobieren kein Geld zu verlieren und ein gutes Produkt zu erhalten.

  • 1. Den CBD Gehalt in Relation setzen und vergleichen

    Die Hersteller in der Branche nutzen teilweise unterschiedliche Inhaltsangaben zum CBD Gehalt. So gibt es %-Angaben oder explizite Angaben in Miligramm. Die Prozente sollten immer im Verhältnis zur Füllmenge der Flasche angeben sein - hier wird oft gemogelt. Schauen Sie deshalb, wie viel Miligramm (mg) das Produkt effektiv enthält. Diese Menge wird auch den Preis bestimmen, welchen man nun mit anderen Produkten vergleichen kann. Ein 10% Öl mit einer 10ml Flasche enthält somit 1.000mg CBD. Mit ein paar einfachen Rechnungen kann man also viel Geld sparen und Geldmacherei verhindern.

  • 2. Laboranalysen geben einen Blick auf die enthaltenen Cannabinoide

    Eigentlich sollten Laboranalysen der Produkte kein Standard in einer seriösen Branche sein. Da es aber wenig Überwachungsinstitutionen gibt und einige Leute "schnelles Geld" machen möchten, sind Laboranalysen zu einem gewissen Standard geworden. Schauen Sie deshalb vor dem Kauf eines Produktes auf genau solch eine Analyse, in welcher die Cannabinoide und deren Menge im Produkt gemessen werden. Es ist nicht unbedingt notwendig, aber eine gut lesbare und identifizierbare Laboranalyse sollte auch aus einem akkreditierten Labor stammen - zum Beispiel aus Deutschland. Auf diese Weise geben die Laboranalysen eine gewisse Sicherheit für den ersten Kauf.

  • 3. Nicht auf ein Heilversprechen hereinfallen

    Das Heilmittelwerbegesetz untersagt es Unternehmern, Nahrungsergänzungsmittel mit Heilversprechen zu verkaufen. CBD "kann" helfen, muss aber nicht. Wenn man das Heilmittelwerbegesetz streng auslegt, dann sollte ein Verkäufer von CBD überhaupt nicht über die Wirkung dessen sprechen - auch nicht über die potentielle Wirkung. Insofern ist es wichtig, dass man von solchen Produkten und Verkäufern Abstand nimmt. Im Gegensatz dazu stehen die Bewertungen und Aussagen hier auf CannaTrust. Da wir keine Produkte verkaufen und auch nicht dahin verlinken, darf hier alles geschrieben werden bezüglich der möglichen Heilung mit CBD Produkten.

  • 4. CBD ist nicht immer gleich CBD

    Je günstiger desto besser? Das würden wir nicht unterschreiben. So wissen wir, dass gerade im CBD Bereich auch schwarze Schaafe unterwegs sind. Diese schwarzen Schaafe vertreiben CBD Produkte mit minderwertigen CBD aus China oder sogar synthetischen CBD. Wir sind starke Verfechter von der unbedingten Natürlichkeit des CBD und bitte Sie deshalb, drastisch günstigere Produkten genau zu prüfen. Zusätzlich sollten Sie sich vor dem Kauf entscheiden, ob Sie ein "reines CBD Öl" oder ein "Vollspektrum Öl" kaufen möchten. Ein reines CBD enthält CBD in Kristallform gemengt in Öl. Im Gegensatz dazu steht ein Vollspektrum Öl, welches aus einem natürlich Extrakt besteht mit weiteren Cannabinoiden neben dem CBD. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.

  • CBD Bewertungen auf CannaTrust lesen

    Wir von CannaTrust haben es uns zur Aufgabe gemacht, Transparenz für den Verbraucher zu erschaffen. Lesen Sie deshalb die echten Erfahrungsberichte - händisch geprüft - der Produkte unserer teilnehmenden Hersteller bevor Sie sich für ein Produkt entscheiden. Das Gute daran: Vollkommen transparent und ohne Verkaufsinteresse! Wir werden Sie nicht manipulieren.

  • 5. Der Preis ist ausschlaggebend?

    Diese Frage ist nicht mit einem "Ja" oder "Nein" zu beantworten. Der Preis sollte immer fair sein, aber dennoch gilt: CBD Produkte sind eher teuer auf den ersten Blick. Rechnet man die Investition aber auf die gesamte Einnahmezeit und den möglichen natürlichen Benefit um, ist es fast schon erschwinglich! Wir denken, dass es nicht immer richtig ist, möglichst günstiges CBD zu kaufen. Höhere Preise für eine gute Herstellung, BIO Qualität oder einen seriösen Vertrieb lassen einen gewissen Spielraum zu. Günstig ist genau wie teuer also nicht "am besten"! Haben Sie Ihr Produkt aber gefunden, dann nutzen Sie auf jeden Fall einen Preisvergleich über das Internet oder suchen Sie nach Gutscheinen für den jeweiligen Shop.

  • 6. CBD Tests und Vergleiche

    Als unerfahrener Nutzer möchte man natürlich auf Vergleiche und Tests von verschiedenen Produkten zurückgreifen. Hier müssen wir allerdings vor der Subjektivität der Betreiber warnen. In der Regel dienen diese Texte dazu, um Nutzer auf die jeweilige Webseite zu locken und Verkäufe anzuregen. Zumeist kassieren die Betreiber über einen Empfehlungslink, über welchen Sie zum Produkt gelangen, eine Provision. Eine unabhängige Meinung sieht somit natürlich anders aus!

  • Ein bisschen Bauchgefühl ist auch ok!

    Am Ende können auch wir von CannaTrust nur Tipps, Hilfen und Informationen bieten. Den Kauf müssen Sie am Ende selber tätigen und jeder hat andere Bewertungsfaktoren. Ein gutes Gefühl beim Kauf, eine Empfehlung oder eine Bauchentscheidung ist dabei völlig ok. Wir hoffen, dass Sie mit uns zu Ihrem Produkt gefunden haben und dass es Ihnen hilft.

Es passiert leider nicht selten, dass sich an essentielle Tremore Folgeerkrankungen anschließen. Zu diesen zählen beispielsweise Angstzustände, Essstörungen sowie auch Depressionen. Durch die beruhigende Wirkung von CBD bei essentiellem Tremor können Angstzustände abgefangen werden. CBD wirkt vielfach appetitanregend und kann so auch auf Essstörungen einwirken. CBD bei durch essentiellen Tremor ausgelösten Depressionen kann erhellend auf das Gemüt und somit wie ein Antidepressivum wirken.

Eine weitere Studie[3] legt den Schluss nahe, dass Cannabisprodukte Tremorbeschwerden eingrenzen können. Dabei legten sich die Forscher fest, dass CBD bei essentiellem Tremor als Krankheit, die durch Zittern und spastische Anfälle mitklassifiziert wird, vielversprechende und vor allem positive Wirkeigenschaften aufweist.

Weitere Tremorarten und wie CBD hier wirken kann

Neben dem essentiellen Tremor definiert die Fachliteratur weitere Arten des Tremors. Zu diesen zählen der gesteigerte physiologische Tremor, der psychogene Tremor, der Parkinsontremor, der Tremor bei Morbus Wilson, der primär orthostatische Tremor, der neuropathische Tremor, der Holmes Tremor, der zerebelläre Tremor sowie vieler weitere.

CBD bei Tremor ist kein Allheilmittel. Aber sobald neben dem essentiellen Tremor auch bei anderen Tremorformen zum Beispiel Muskelkrämpfe oder ähnliche Verkrampfungen auftreten, kann CBD auch hier durch seine entspannenden Eigenschaften lindernd wirken.

Fazit

  • CBD bei essentiellem Tremor hilft besonders dabei, zitternde Anfälle entweder zu hemmen oder deren Spitzen signifikant zu senken.
  • Wichtig für die Patienten ist aber auch, dass bestimmte Folgeerkrankungen bei essentiellem Tremor wie Depressionen oder Angstzustände sowie Essstörungen durch die positiven Eigenschaften von CBD erheblich verbessert werden können.


[1] https://www.essentialtremor.org/adrian-handforth/cannabidiol-anti-tremor-action-mechanisms-conclusion/ – 19.09.2019

[2] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16258853 – 19.09.2018

[3] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5958190/ – 19.09.2019

Bei der Einnahme von cannabinoidhaltigen Produkten kann es unter Umständen zu Wechselwirkungen mit verschiedenen Medikamenten kommen. Sollten Sie selbst Medikamente einnehmen, dann ist der Einsatz von CBD und anderen Cannabinoiden vorher mit dem behandelnden Arzt abzusprechen.

Wie gut fandest du diesen Beitrag?

Klicke auf ein Stern um zu bewerten!

Durschnitts Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Noch keine Bewertung! Gib die Erste Stimme ab.

Über den Autor

Stefan K.

Stefan K.

Stefan ist nicht nur ein wertvoller Bestandteil des CannaTrust Magazins, nein er besticht auch mit einem fundierten Wissen zur Wirkungsweise von Cannabinoiden. Als Autor aus Österreich sammelte er gute Erfahrungen unter anderem für das Stadtblatt Salzburg. Auf "Cannabis" gekommen ist er durch die vielen positiven Medienberichte. Von der Wirkung überzeugt, schreibt er nun fundiert über alle Themenbereiche rund um das bekannteste Cannabinoid "CBD".