Allgemein

CBD für Kinder

CBD für Kinder als Medizin
Geschrieben von Hendrik Brettschneider

CBD Produkte sind in aller Munde, aber gehören Sie auch in jeden Mund? Auf vielen Webseiten und auf vielen Produkten steht, dass CBD erst ab 18 sei. Wie kommt es dazu und ist somit CBD für Kinder nicht geeignet? Wieso sollte man das CBD Öl Kindern nicht geben und wie sieht dazu die Studienlage aus?

Gerne möchten wir uns diesem heiklen Thema annehmen. Klar ist, dass es viel Unwahrheiten und “Meinungen” im Web dazu gibt. Wir selber versuchen das Thema “CBD für Kinder” möglichst studienbasiert anzugehen und uns kritisch damit auseinanderzusetzen. Wir bitte alle Eltern, sich die Zugabe von CBD Öl gut zu überlegen und Chancen / Risiken abzuwägen. Ein Arzt sollte hier immer miteinbezogen werden.

Vorweg bedanken wir uns für die Recherchearbeiten und Ausführungen von Stephanie Reinhard, welche sich mit dem Thema aufgrund ihrer eigenen Kinder eingehend beschäftigt und diesen Artikel als Co-Autorin verfasst hat.

CBD für Kinder: Ist das sicher? – Studien

Studien an Erwachsenen geben Aufschluss darüber, dass CBD in bestimmter Weise auf das Endocannabinoidsystem und darüber hinaus auf die Cannabinoidrezeptoren wirkt. Darüber hinaus ist es wohl so, dass CBD Öl über andere Wirkweisen regulierend in bestimmte Gene eingreift. Dieses Wissen schafft z.B. Grundlagen für die Anwendung u.a. von CBD bei Epilepsie.

Wir haben hierzu ein paar Studien & Artikel zum Thema CBD bei Kindern herausgesucht:

Kind beim Spielen ohne CBD Öl

Was die Gabe von CBD bei Kindern und Jugendlichen betrifft, so ist die Studienlage dünn und keineswegs als gesichert zu bezeichnen. Kinder und Jugendliche stecken noch mitten in der körperlichen und geistigen Entwicklung.

Zum Beispiel in der Entwicklung des Immunsystems, Endocannabinoidsystems, emotionale, kognitive Reife und vielem mehr. In diesen Entwicklungsphasen reagiert der Körper besonders sensibel auf äußere Einflüsse. Dazu gehört auch die regulierende Wirkung in den Genen. Es ist absolut nicht klar zu belegen welche Auswirkungen „wahllose“ CBD-Gaben auf die spätere Gesundheit haben können.

Auch interessant: CBD in der Schwangerschaft & Stillzeit

Cannabidiol wirkt auch bei Kindern

Ansatzweise wissenschaftlich belegt ist die Wirksamkeit von “reinem” CBD (Cannabidiol), bisher nur für einzelne Epilepsieformen (z.B. Dravet-Syndrom und Lennox-Gastaut-Syndrom). In den CBD-Gruppen gab es eine deutliche Verringerung der Anfälle im Vergleich zu den Placebo-Gruppen. Es gab jedoch auch Probleme . Es wurden Nebenwirkungen beobachtet, die keineswegs zu vernachlässigen sind:

  • Übelkeit                     
  • Erbrechen
  • Schwindel
  • Durchfall
  • Schläfrigkeit
  • abnormales Verhalten
  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Verschlechterung der Leberwerte

Einnahme von CBD bei Kindern

An dieser Stelle ist zu betonen: Es ist ratsam, den Arzt Ihres Kindes zu konsultieren, bevor Ihrem Kind CBD verabreicht wird.

Es gibt viele verschiedene CBD Produkte auf dem Markt. Da ist nicht jedem Anwender sofort klar, welches Produkt für sich selbst das richtige ist. Bei Kindern gitl das gleich doppelt. Weswegen wir hier einen kleinen Leitfaden für Sie aufgearbeitet haben, der die Frage beantwortet: Welches Produkt eignet sich für die Einnahme von CBD bei Kindern?

Grundsätzlich gelten ähnliche Regeln wie für die CBD Einnahme bei Erwachsenen.

Können Kinder CBD Öl nehmen?

CBD Öl ist nicht umsonst das bekannteste und größte CBD Produkt auf dem Markt. Es ist sehr einfach in der Anwendung und gut zu dosieren, zum Beispiel mit einem Messbecher oder indem man die Tropfen zählt.

Bei Kindern kann man auf einen alten Haushaltstrick zurückgreifen, wenn man CBD Öl anwendet: Mit einem Saft vermischen, den das Kind gerne trinkt.

Mehr über CBD Öl lesen Sie im entsprechenden Artikel:

Sind CBD Gummis für Kinder geeignet?

CBD Gummibonbons sehen in den Augen eines Kindes wie normale Süßigkeiten aus, weswegen die Verabreichung zwar unkompliziert verläuft, zwischen den überwachten Dosen aber auf jeden Fall darauf geachtet werden muss, die Gummis an einem Ort aufzubewahren, der für das Kind nicht erreichbar ist.

Auch bei CBD Gummis fällt die Dosierung leicht, da man die einzelnen Gummis zum Beispiel zerschneiden und die Dosis so regulieren kann.

Mehr dazu im zugehörigen Artikel:

Andere Produkte für die CBD Einnahme durch Kinder

CBD Sirupe, CBD Cremes bzw. CBD Topika und CBD Zäpfchen können bei Kindern sicherlich Anwendung finden und sind von uns auch als unbedenklich für die CBD Einnahme bei Kindern einzustufen.

Von folgenden Produkten würden wir allerdings bei Kindern abraten.

  • CBD Tinkturen (alkoholbasiert)
    • Erklärt sich von selbst, keine alkoholischen Produkte für Kinder.
  • CBD Kapseln
    • Kleine Atemwege, Verschluckungsgefahr.
  • CBD Pens, CBD Liquid
    • Siehe Alkohol, Kinder sollten keine Pens verwenden.
  • CBD Konzentrate, CBD Paste
    • Aufgrund der sehr hohen Konzentration nur für CBD-Experten geeignet.

Liste: Von diesen CBD Anwendungsmöglichkeiten raten wir bei Kindern ab.

Wird CBD mein Kind „high“ machen?

Auf diese Frage gibt es eine sehr eindeutige und kurze Antwort: Nein. Ihr Kind kann von CBD nicht high werden. CBD wirkt nicht psychoaktiv, also nicht berauschend. Es ist allerdings verständlich, dass Eltern sich diese Frage vor der Anwendung von CBD stellen. Aber gerade in Deutschland dürfen CBD Produkte nicht berauschend wirken; was mit der 0,2% THC Grenze für Produkte sichergestellt wird.

Mehr zum Thema THC lesen Sie hier:

CBD Öl Kinder – Dosierung

Vielleicht stellen Sie sich noch die Frage, wie man CBD für das Kind dosiert. Wichtig ist natürlich vorab: Für Kinder gilt eine ganz andere CBD Öl Dosierung als für Erwachsene. Denn Kinder sind kleiner und besitzen weniger Körperfett als Erwachsene.

Auf der Packungsanweisung von CBD Produkten stehen allerdings eher Anweisungen zur Dosierung für Erwachsene. Eine so hohe Dosierung von CBD Öl für Kinder wäre natürlich viel zu viel. Und da sich die Dosen, die man Kindern geben sollte, je nach Alter und Körpergewicht stark unterscheiden können, haben wir Ihnen hier eine Anleitung zum Dosieren von CBD für Kinder geschrieben.

Anleitung: CBD Dosierung für Kinder

Hier wird in drei Schritten kurz erläutert, wie sie die richtige Dosis für Ihr Kind finden können.

  1. Dosis für einen Erwachsenen bestimmen. Dazu können Sie entweder die Packungsbeilage lesen oder Sie nutzen einfach unseren CBD Dosierungsrechner.
  2. Dosis an das Kind anpassen. Nutzen Sie dazu die folgende Formel:
    (1,5 * Gewicht des Kindes in kg) + 10 = Prozentsatz der Dosis für Erwachsene
  3. Die richtige Dosierung des Produkts abmessen, z.B. Tropfen bei einem CBD Öl, Zurechtschneiden von CBD Gummis, etc.
  4. Das dosierte CBD Produkt dem Kind verabreichen.

Beispielrechnung: Meine Dosis liegt bei 15 mg (eine niedrige Stärke), mein Kind wiegt 45kg. (1,5 * 45) + 10 = 67,5 + 10 = 77,5. ich kann meinem Kind also 77,5% meiner Dosis geben. Wir landen dann bei ungefähr 11-12 mg.

Dazu noch eine Anmerkung: Es gibt nie die “perfekte Dosis für alle”, die Dosierung von CBD ist grundsätzlich von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Machen Sie bei der Dosierung also Anpassungen, die der Wirkung entsprechen.

Wie kann CBD Kindern helfen?

CBD besitzt viele positve Eigenschaften, mit denen auch Kindern in bestimmten Situationen geholfen werden kann. Es gibt also viele gute Gründe, Ihrem Kind CBD zu verabreichen.

Voraussetzung bei der Anwendung von CBD für Kinder ist natürlich immer, dass unsere vorher erwähnten Punkte zur Dosierung, Einnahme und Konsultation des Arztes zu Herzen genommen werden.

CBD bei Kindern kann besonders bei folgenden Beschwerden des Kindes helfen:

  • Schmerzen
  • Entzündungen
  • Ängsten
  • Schlaflosigkeit
  • übermäßiger Stress

Auf die folgenden drei Themen wollen wir genauer Eingehen: ADHS, Autismus und Epilepsie.

Cannabidiol für Kinder mit ADHS

Auch beim ADHS scheint es große Potentiale zu geben, die aber immer kritisch und vorsichtig bewertet werden müssen. Hierzu empfehlen wir einen guten Gastbeitrag von ADHS.de, der sich damit beschäftigt, wie CBD als unterstützende Therapie mit ADHS helfen kann. Das bezieht sich auf eine im Jahr 2013 durchgeführte Studie und eine weitere Studie der Psychotherapeutin Dr. Eva Milz. Der Beitrag: Wie CBD als unterstützende Therapie bei ADHS helfen kann.

Bei ADHS handelt es sich um eine neurologische Erkrankung ADHS, von der gerade Kinder häufig betroffen sind. ADHS steht für Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung und betrifft 1 von 15 Kindern [1].

Aktuelle herkömmliche Behandlungen sind häufig pharmazeutisch. Diese Medikamente helfen zwar bei den Symptomen von ADHS bei Kindern, haben allerdings auch Nebenwirkungen. Da ist es nichts ungewöhnliches, wenn man als Elternteil nach Alternativen sucht.

Bei ADHS kann CBD Kinder positiv beeinflussen: Die beruhigende und entspannende Wirkung kann nicht nur bei Symptomen eine positive Auswirkung haben, auch bei den Nebenwirkungen von der Medikamentierung bei ADHS kann CBD lindernd wirken; Angst und Schlaflosigkeit.

Zur Wirkung von CBD bei ADHS ist hier mehr zu lesen: CBD bei ADHS

CBD Öl für Autismus bei Kindern

Die Autismus-Spektrum-Störung (ASS), oft auch einfach Autismus genannt, wird heute schon früh in der Kindheit diagnostiziert. Für die Störung gibt es keine Heilung und begrenzte Möglichkeiten, mit Medikamenten die Situation der Betroffenen zu verbessern. Die medikamentöse Behandlung ist allerdings bestenfalls unzuverlässig und nicht ohne negative Nebenwirkungen.

Als mögliche Behandlungsmethode für Autismus hat CBD bei Kindern in den letzten Jahren sehr an Aufmerksamkeit gewonnen. CBD kann besonders in der Behandlung der Symptome Anwendung finden. Nebenwirkungen wie Krampfanfälle, Stimmungsschwankungen, Angst – hier kann der Einsatz von CBD die Symptome reduzieren.

Mehr zu diesem Thema findet man in unserem Artikel: CBD bei Autismus

CBD bei kindlicher Epilepsie

Der medizinische Nutzen von CBD ist vor allem wegen seiner Wirkung bei Epilepsie in den letzten Jahren so bekannt geworden.

Mit über 13 Literaturnachweisen und einer fundierten Studie können wir zum Thema CBD für kinder mit Epilepsie folgende Ausarbeitung empfehlen: Cannabidiol in der Therapie von epileptischen Enzephalopathien im Kindesalter. In der kurzen Zusammenfassung wird hier dieser Ausblick gegeben:

Epileptische Enzephalopathien sind eine ätiologisch heterogene Gruppe von meist schwer behandelbaren Epilepsien in Kombination mit deutlichen Entwicklungsstörungen. Der epileptischen Aktivität wird hierbei eine bedeutende Rolle an dem Ausmaß der Entwicklungsstörung zugeschrieben. Behandlungsansätze konzentrieren sich daher im Wesentlichen auf die antikonvulsive Therapie. Reines Cannabidiol wurde in den letzten 5 Jahren zunehmend in der Epilepsietherapie eingesetzt. Der vorliegende Artikel fasst die wichtigsten Informationen zum Einsatz von Cannabidiol speziell bei epileptischen Enzephalopathien zusammen.

Springer Link

Man kann also sagen, dass hochdosiertes CBD in Reinform (CBD Kristalle) bei Epilepsie helfen kann. Man muss hier aber die aufgeführten Nachteile und Risiken in jedem Fall abwägen. Ganz wichtig ist, dass man diese Entscheidungen nie allein trifft, sondern mit einem Arzt abspricht. Natürlich ist hier klar, dass man sich gegebenenfalls auf eine längere Suche nach einer geeigneten Hilfe machen muss.

Wie CBD bei Epilepsie helfen kann ist außerdem hier zu finden: CBD bei Epilepsie

CBD Kinder: Erfahrungen & Berichte

Wenn sich selbst die Ärzte wenig auskennen und die Wissenschaft noch wenige Studien zur Verfügung hat, dann sollte man vorsichtig sein. Mittlerweile gibt es aber immer mehr Erfahrungen zu diesem Thema.

Wir von CannaTrust sammeln Erfahrungen von CBD Öl für Kinder. Schauen Sie in unsere Bewertungsplattfrom “CBD Erfahrungen“, das CBD Wiki und nutzen Sie die Suchfunktion.

Unser Fazit: Vorsichtig sein!

CBD darf keineswegs ohne ärztliche Absprache oder Überwachung Kindern und Jugendlichen verabreicht werden.

Wissenschaftler sind sich einig, dass CBD-Produkte nur nach reiflicher Überlegung und mit ärztlicher Rücksprache Kindern und Jugendlichen verabreicht werden dürfen. Hierbei ist zu beachten, dass es sich um reines CBD, also isoliertes Cannabidiol handelt. Vollextrakte mit THC-Gehalten, auch wenn gesetzliche Werte eingehalten werden, sind grundsätzlich zu vermeiden. Die negative Auswirkung von THC auf die kindliche Gehirnentwicklung ist mehrfach wissenschaftlich belegt.

Eine andere Ausgangslage bringt die Behandlung von schwerstkranken Kindern mit sich, zum Beispiel in der Palliativmedizin. Hier können cannabinoidhaltige Medikamente eine sinnvolle Therapieoption sein. In der Regel kommen hier medizinische Cannabisprodukte zum Einsatz.

  • CBD in Reinform KANN auch bei Kindern helfen
  • Die Studienlage ist unklar
  • In jedem Fall mit dem Arzt sprechen und die
  • Risiken abwägen

[1] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4414493/

Häufige Fragen zum Thema CBD für Kinder

  1. Darf ich CBD für Kinder nutzen?

    In Absprache mit dem Arzt wird CBD Öl manchmal sogar emfohlen. Öfter wird jedoch davon abgeraten, weil der Nutzen weniger groß ist als das Risiko, die Entwicklung zu stören. Dies belegen viele Studien und wissenschaftliche Berichte. Lesen Sie mehr dazu auf CannaTrust.

  2. Welches CBD für Kinder kaufen?

    Grundsätzlich sollten Sie sich stark überlegen, ob Sie ein CBD Öl für Kinder kaufen sollten. Es ist ein kritisches Thema und es kann weniger gute Effekte haben. Wenn Sie unbedingt eins kaufen möchten, kaufen Sie eines mit dem CannaTrust Siegel und ohne THC.

  3. Wie beeinflusst CBD Öl Kinder – ist es sicher?

    Die Sicherheit des Produktes hängt nicht vom Kind ab. In der Regel sind alle CBD Öle sicher, solange Sie den gesetzlichen Normen entsprechen und z.B. nicht viel THC-Gehalt haben. Es ist aber nicht unbedingt sicher CBD Öl seinem Kind zu geben, auch wenn es krank ist. Sprechen Sie dazu mit dem Arzt und lesen Sie sich unseren Artikel durch.

Bei der Einnahme von cannabinoidhaltigen Produkten kann es unter Umständen zu Wechselwirkungen mit verschiedenen Medikamenten kommen. Bitte besprechen Sie, insbesondere bzgl. der Gabe bei Kindern den Einsatz von CBD und anderen Cannabinoiden, vorher mit dem behandelnden Arzt vor allem auch um schwerwiegende Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu vermeiden.

Wie gut fandest du diesen Beitrag?

Klicke auf ein Stern um zu bewerten!

Durschnitts Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 19

Noch keine Bewertung! Gib die Erste Stimme ab.

Über den Autor

Hendrik Brettschneider

Hendrik Brettschneider

Hendrik ist aus dem Team rund um CannaTrust nicht mehr wegzudenken. Er ist nicht nur der Kopf hinter der Idee CannaTrust, sondern engagiert sich mit Leidenschaft und Hingabe rund um die Aufklärung im Bereich CBD und andere Cannabinoide. Als Gründer und CEO von CannaTrust verfügt er über ein enorm breites Wissen in diesen Bereichen, welches er bereitwillig mit allen Interessierten teilt.